DAX®12.613,79-0,23%TecDAX®3.011,91-0,95%S&P 500 I3.231,11-0,44%Nasdaq 10010.833,33-3,16%
finanztreff.de

BioNTech: Nach dieser News ist das Rekordhoch greifbar

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Ein Deal über hunderte Millionen Dosen eines möglichen Corona-Impfstoffs mit der US-Regierung hat die Aktie von BioNTech am Mittwoch weiter in Richtung eines neuen Allzeithochs getrieben. Doch es gibt ein Problem:

Denn noch steht allerdings überhaupt kein Impfstoff zur Verfügung: Die Impfstoffkandidaten von BioNTech und Pfizer befinden sich derzeit in der klinischen Entwicklung und sind in keinem Land der Welt für den Gebrauch zugelassen. Sobald sie allerdings erfolgreich produziert werden und die entsprechende Notfallgenehmigung vorliegt, erhalten die USA zunächst 100 Millionen Impfstoffdosen, heißt es. Nach deren Lieferung zahlt die US-Regierung 1,95 Milliarden US-Dollar.

Später habe die US-Regierung die Möglichkeit, bis zu 500 Millionen weitere Dosen zu erwerben. Die beiden Unternehmen wollen noch im Oktober das Zulassungsfahren beginnen, falls erste Studien erfolgreich sind. Die erste Charge in die USA soll demnach voraussichtlich im vierten Quartal geliefert werden.

Erst am Montag hatten BioNTech und Pfizer bekannt gegeben, mit Großbritannien eine Liefervereinbarung geschlossen zu haben. Dabei geht es um 30 Millionen Impfstoffdosen. "Wir befinden uns ebenfalls in fortgeschrittenen Gesprächen mit zahlreichen anderen Regierungen und hoffen, bald weitere Lieferabkommen bekanntgeben zu können", teilte BioNTech-Chef Ugur Sahin am Mittwoch außerdem mit.

Erste positive Studien-Ergebnisse

Zu insgesamt vier Impfstoffkandidaten von BioNTech und Pfizer laufen derzeit in den USA und in Deutschland Studien der Phase I und II. Für zwei dieser Kandidaten genehmigte die US-Arzneimittelbehörde FDA kürzlich ein beschleunigtes Zulassungsverfahren.

Erste Ergebnisse der bisherigen Studien in den USA haben BioNTech und Pfizer schon offengelegt und nannten sie "ermutigend", auch mehrere Experten hatten von positiven Ergebnissen gesprochen. Probanden – insgesamt waren es 45 gesunde Menschen im Alter von 18 bis 55 Jahren – hatten Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt. Unklar ist aber noch, ob diese Antikörper tatsächlich vor einer Infektion schützen. Das sollen Tests mit bis zu 30.000 Probanden zeigen.

Das macht die Aktie von BioNTech

Nach Eröffnung sprang die Aktie von BioNTech -3,10% auf über 98,99 Dollar und rückte damit ihrem Allzeithoch bei 105,00 Euro sehr nahe. Die hohen Kursverluste konnten sich im frühen Handel jedoch nicht halten – zuletzt notierte die BioNTech-Aktie nur noch 4,7 Prozent im Plus auf 95,90 Dollar.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Katastrophen-Warntag in Deutschland ist eher suboptimal gelaufen. Fühlen Sie sich trotzdem gut genug informiert?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen