DAX®15.542,98+0,46%TecDAX®3.796,46+0,43%Dow Jones 3035.684,72+0,23%Nasdaq 10015.349,68-0,90%
finanztreff.de

BioNTech: Preise über Preise, aber...

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Menschen hinter dem Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens BioNTech heimsen eine Auszeichnung nach der anderen ein. Die Gründer der Biopharma-Firma, das Ärzte-Ehepaar Özlem Türeci und Ugur Sahin, haben zum Beispiel das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die BioNTech-Biochemikerin Katalin Karikó wird sogar für den Nobelpreis gehandelt. Zudem laufen die BioNTech-Geschäfte weiter gut. Doch die BioNTech-Aktie rutscht ab.

Alle drei BioNTech-Ärzte werden zudem mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2022 geehrt. Die drei Preisträger erhalten die Auszeichnung "für ihre Erforschung und Entwicklung von messenger-RNA zu präventiven und therapeutischen Zwecken", wie der Stiftungsrat kürzlich bekanntgab. Das Preisgeld in Höhe von 120.000 Euro teilen sich die BioNTech-Gründer,

Die BioNTech-Biochemikerin Katalin Karikó, die sich 2013 dem Unternehmen anschloss,  ist in diesem Jahr zudem unter den Trägern der renommierten Lasker-Preise. Karikó wird gemeinsam mit Drew Weissman von der University of Pennsylvania für die Entdeckung einer neuen therapeutischen Technologie basierend auf der Modifikation von Boten-RNA ausgezeichnet, die eine schnelle Entwicklung der hochwirksamen Covid-19-Impfstoffe ermöglichte. Karikó und Weissman gelten in diesem Jahr auch als Anwärter auf einen Nobelpreis.

Rückenwind für das BioNTech-Geschäft kommt unterdessen von der US-Arzneimittelbehörde FDA.  Vor wenigen Tagen wurden Corona-Auffrischungs-Impfungen mit dem Mittel von BioNTech für ältere Menschen und Risikogruppen zugelassen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihr Kursziel für BioNTech -3,70% am Freitag mit 433 US-Dollar bestätigt. Eine Zulassung zunächst nur für Risikogruppen ändere nichts an seiner Ansicht, dass eine Auffrischimpfung letztendlich für die allgemeine Bevölkerung empfohlen werden dürfte, hieß es zur Begründung.

Doch die an der Nasdaq beheimatete BioNTech-Aktie -3,70% rutschte am Montag um rund acht Prozent auf 307,09 Dollar ab. Im deutschen Handel vollzieht die Biopharma-Aktie die US-Verluste nach. Der Kurs fällt im Xetra-Handel zeitweilig auf knapp 252 Euro.

Mit dem Kursrutsch der amerikanischen Original-Notierung hat sich die Chartsituation für BioNTech verschlechtert. Sowohl die 50-Tage-Linie als auch die Unterstützung bei 320 Dollar wurden unterschritten. Auf nennenwerte Unterstützung trifft der Kurs nun erst wieder bei 240 Dollar. Im Juni hatte BioNTech dort ein Zwischenhoch.  (Mit Material von dpa-AFX)

Sechs-Monats-Chart BioNTech (in US-Dollar, Nasdaq)
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Fairtrade-Branche atmet nach den Einbrüchen während der Corona-Krise wieder auf: Für das erste Halbjahr 2021 verzeichnet die Branche ein Umsatzplus von vier Prozent. Achten Sie beim Lebensmittelkauf auf Fairtrade-Produkte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen