DAX®15.452,01+0,67%TecDAX®3.893,25-0,36%S&P 500 I4.374,05+0,46%Nasdaq 10015.027,77+0,10%
finanztreff.de

Bitcoin Richtung 40.000 Dollar – Amazon ist 'schuld'

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

In der vergangenen Woche war die größte und älteste Digitalwährung Bitcoin zeitweise noch unter die 30.000-Dollar-Marke abgerutscht. Doch zum Wochenstart geht es nun wieder deutlich aufwärts. Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete die nach Marktwert größte Kyptowährung am Morgen bis zu 39.850 US-Dollar (siehe Chart). Das ist der höchste Stand seit Mitte Juni. Im Tagesvergleich legte der Kurs damit um rund 15 Prozent zu und übersprang auch die 200-Tage-Linie. Auch andere Internetwährungen wie Ethererum (ETH), Ripple (XRP) oder Dogecoin (DOGE) legten prozentual zweistellige Kursgewinne hin.

Am Markt wurden die Aufschläge mit Spekulationen um den Onlineriesen Amazon begründet. Auf Grundlage einer Stellenanzeige für eine Führungsposition im Kryptobereich machten Überlegungen die Runde, Amazon könnte künftig Digitalwährungen wie Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Das Gerücht erinnert an die zeitweise Annahme von Bitcoin durch den Elektroautobauer Tesla, die für das Rekordhoch von Bitcoin im April von knapp 65.000 Dollar mitverantwortlich war.

Unterstützung erhielten Kryptoanlagen zuletzt auch durch Äußerungen von Tesla-Chef Elon Musk, der sich auf einer Online-Veranstaltung "The B-Word" gegenüber Bitcoin wieder etwas versöhnlicher zeigte. Galt Musk lange als reger Unterstützer der Ur-Kryptowährung, sorgte er im Mai mit einer überraschenden Abkehr für einen Kurseinbruch. Hintergrund seiner Skepsis war der hohe Stromverbrauch während der Erzeugung (Mining) von Bitcoins durch aufwendige Computer-Rechenprozesse.

Vor dem Wochenende hat der Bitcoin auch Unterstützung vom Twitter-Chef bekommen. Jack Dorsey zeigte Interesse an der Digitalwährung. Sie könne zu einer Art globalen Internet-Währung werden und Transaktionen auch bei Twitter vereinfachen, sagte er am Freitag bei der Vorlage der Twitter-Quartalszahlen. – (Mit Material von dpa-AFX) 

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
El Salvador führt als erstes Land den Bitcoin als Währung ein. Sollten die anderen Länder nachziehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen