DAX®15.348,53+1,43%TecDAX®3.907,37+2,07%Dow Jones 3033.919,84-0,15%Nasdaq 10015.027,77+0,10%
finanztreff.de

BMW: Dreistellige Millionenstrafe wegen AdBlue-Tanks

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Autobauer BMW muss im EU-Kartellverfahren gegen deutsche Autobauer eine Geldbuße von 373 Millionen Euro zahlen. Die EU-Kommission habe ihre ursprünglichen Vorwürfe zwar weitgehend fallen gelassen, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in München mit. Dennoch habe BMW in den von der Brüsseler Behörde untersuchten Gesprächen der Autokonzerne untereinander "zu hohe Transparenz" hinsichtlich der Größe von AdBlue-Tanks und der damit erzielbaren Reichweite hergestellt - was wettbewerbsrechtlich schon untersagt sein könne.

Brüssel habe mit dem Verfahren "kartellrechtliches Neuland" betreten, monierte BMW. Gegenstand der Untersuchung seien nicht Preis- oder Gebietsabsprachen gewesen - trotzdem habe die EU-Kommission bei der Berechnung des Bußgelds die Maßstäbe eines solchen "klassischen" Kartells angelegt und die Neuartigkeit des Falles lediglich durch einen Abschlag berücksichtigt. Dieses Vorgehen führe trotz der weitgehend fallengelassenen Vorwürfe zu der nun festgelegten Bußgeldhöhe.

Rückstellung weitgehend aufgelöst

Diesem Bußgeld habe der Vorstand mit dem vorliegenden Vergleich zugestimmt. Das hatte BMW bereits in Aussicht gestellt, als der Konzern die Rückstellungen für eine Strafe reduziert hatte. BMW hatte im Jahr 2019 aufgrund der Vorwürfe eine Rückstellung von 1,4 Milliarden Euro gebildet, davon im Mai dieses Jahres aber bereits rund eine Milliarde Euro wieder aufgelöst, weil die Kommission bestimmte Vorwürfe gegen BMW vollständig hatte fallen lassen. 

Das macht die BMW-Aktie

Die BMW-Vorzüge +0,88% gaben am Donnerstagmorgen um rund 1,4 Prozent auf 73,05 Euro. Die Talfahrt der vergangenen Tage setzte sich damit ungebremst fort. Auf Sicht der letzten zwölf Monate steht jedoch ein Plus von gut 67 Prozent zu Buche. 

Sechs-Monats-Chart BMW (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
El Salvador führt als erstes Land den Bitcoin als Währung ein. Sollten die anderen Länder nachziehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen