DAX®13.873,97-0,24%TecDAX®3.370,58-0,28%Dow Jones 3030.996,98-0,57%Nasdaq 10013.366,40-0,29%
finanztreff.de

Borussia Dortmund: Schwarz-Gelb und ganz viel Rot

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Leere Stadien und Verschiebungen bei den Werbeeinnahmen setzen Borussia Dortmund zu. Der Fußballverein ist wegen der Corona-Krise im ersten Geschäftsquartal tief in die roten Zahlen gerutscht.

Der Fehlbetrag im ersten Quartal (Ende September) lag bei 35,8 Millionen Euro, wie der im Nebenwerteindex SDAX notierte BVB am Freitag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Borussia Dortmund beim Konzernergebnis noch ein minimales Plus erzielt.

Auch der Umsatz sackte um rund die Hälfte auf 56,5 Millionen Euro ab, das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag bei minus 9,3 Millionen Euro nach plus 25 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Die Dortmunder verwiesen darauf, dass es im Zusammenhang mit der Pandemie zu deutlich späteren Starts der sportlichen Wettbewerbe gekommen sei. Zudem komme es im Zusammenhang mit Covid-19 zu einer Umstellung der Ausschüttung der TV-Entgelte der Bundesliga und daher im Vergleich zum Vorjahresquartal zu wesentlichen Erlös-Verschiebungen in die folgenden Quartale des Geschäftsjahres. Auch die fortwährenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen Corona belasteten.

Zweites Quartal soll besser werden

Für das laufende zweite Jahresviertel rechnet Borussia Dortmund derzeit mit einem nahezu ausgeglichenen Quartalsergebnis. Eine konkrete Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020/2021 sei hingegen wegen der hohen Unsicherheiten durch die Corona-Krise derzeit noch nicht möglich. Seine vollständigen Zahlen will der BVB am 13. November veröffentlichen.

Das macht die Aktie von Borussia Dortmund

Mit einem Minus von rund 0,45 Prozent auf 4,68 Euro kann sich die Aktie von Borussia Dortmund -3,42% im schwachen Gesamtmarkt relativ gut halten. Für Anleger jedoch kein Grund zur Freude. Denn vor einer Woche hat das SDAX-Papier noch ein neues Jahrestief markiert.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Seit wie vielen Jahren beschäftigen Sie sich mit Wertpapieren?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen