DAX ®11.781,13+1,06%TecDAX ®3.172,96+2,04%Dow Jones25.400,64-0,58%NASDAQ 1009.416,71-0,27%
finanztreff.de

Broadcom kassiert Umsatzprognose: Nvidia, AMD und Co unter Beschuss

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Halbleiterkonzern Broadcom zieht seinen Umsatzausblick für das laufende Jahr zurück. Dem Zulieferer von Apple fehle aufgrund des neuartigen Coronavirus die Sichtbarkeit, das Erlösniveau abzuschätzen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit.In den drei Monaten bis zum zweiten Februar erlöste Broadcom 5,86 Milliarden US-Dollar (5,25 Milliarden Euro), teilte der Konzern weiter mit - zu 5,79 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Gewinn je Aktie lag bei 5,25 US-Dollar, zu 5,55 US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Michel Doepke

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AMD
AMD - Performance (3 Monate) 46,92 -2,06%
EUR -0,98
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
12.05. AMD: Das ist stark AMD 46,92 -2,06%

11.05.
wikifolio
Einstiegschancen - Bei diesen 10 Aktien zugreifen! APPLE 287,45 -0,62%
11.05. AMD: Darum könnte die Aktie diese Woche nach oben ausbrechen AMD 46,92 -2,06%
Weitere Wertpapiere...
NVIDIA 307,55 -1,05%
EUR -3,25
BROADCOM INC. DL-,001 259,15 +0,86%
EUR +2,20

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Automobil-Hersteller Daimler will sich am chinesischen Batterieproduzenten Farasis Energy beteiligen. Glauben Sie, dass das ein guter Deal für Daimler ist?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen