DAX®15.399,65+1,34%TecDAX®3.427,58+1,26%Dow Jones 3034.777,76+0,66%Nasdaq 10013.719,63+0,78%
finanztreff.de

Chemie-Aktien mit kräftig Rückenwind

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Optimismus von Analysten hat am Montag die Aktien aus der Chemiebranche angetrieben. Covestro, Lanxess, Linde und K+S ziehen im schwächelnden Gesamtmarkt DAX und MDAX davon.

Matthew Yates von der Bank of America zog am Montag nach einer Fachkonferenz ein optimistisches Fazit. Es sei klar geworden, dass die Nachfrage für viele Chemieprodukte steige und die Erholung im vierten Quartal laufe. Sein Kollege Charles Webb von der US-Bank Morgan Stanley äußerte sich ähnlich. Seiner Einschätzung nach dürfte der zyklische Schwung zumindest bis Anfang des Jahres 2021 andauern.

Covestro: Profitabilität verbessert

Die Aktien von Covestro -1,16% kletterten im DAX unter den wenigen Gewinnern um bis zu 1,8 Prozent, nachdem BofA-Experte Yates eine Kaufempfehlung ausgesprochen. Er rechnet damit, dass die Profitabilität des Kunststoffkonzerns sich schneller erholt als gemeinhin erwartet. Er hob das Kursziel auf 58 Euro an und signalisiert damit nun wieder ein Viertel an Kurspotenzial.

Lanxess: Gewinnwachstum voraus

Bei Lanxess -0,34% sorgte mit Martin Rödiger von Kepler Chevreux für noch mehr frischen Schwung, indem er seine bisherige Skepsis über Bord warf und die Aktie um zwei Stufen auf "Kaufen" anhob. Rödiger rechnet in den kommenden Jahren mit einem starken Gewinnwachstum – auch wegen der stärkeren Konzentration auf Spezialchemie, die möglicherweise auch durch weitere Zukäufe vorangetrieben werden könnte. Zwischenzeitlich stiegen die Lanxess-Aktien sogar erstmals seit Januar wieder über die 60-Euro-Marke, konnten den Chartausbruch aktuell aber nicht ganz halten.

Linde: Steigende Industriegasepreise

Dank einer Empfehlung von Barclays haben es Linde-Aktien +0,12% zurück über ihre 50-Tage-Linie geschafft. Analyst Duffy Fischer votiert bei einem von 275 auf 285 US-Dollar erhöhten Kursziel nun mit "Overweight". Fischer ist sehr optimistisch für die gesamte Industriegase-Branche. Er sieht die Branche in der Anfangsphase einer langjährigen Preisspirale. Zudem geht er von steigenden Bewertungen mit Blick auf das immer stärker in den Anlegerfokus rückende Thema Nachhaltigkeit aus.

K+S: 25 Prozent Kurspotenzial

Die Papiere von K+S +0,93% haben es nach einem erfolglosen Versuch Ende November am Montag doch noch deutlicher über die Marke von 8 Euro geschafft. Die Anteilsscheine des Düngerkonzerns gewannen im freundlichen Chemie-Branchenumfeld über 4 Prozent. Analyst Knud Hinkel von Analysehaus Pareto kappte zwar sein Kursziel auf 10 Euro, signalisiert damit jedoch weiter fast 25 Prozent Spielraum nach oben.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 19 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen