DAX ®11.781,13+1,06%TecDAX ®3.172,96+2,04%Dow Jones25.400,64-0,58%NASDAQ 1009.416,71-0,27%
finanztreff.de

China setzt Alibaba und JD.com unter Druck

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Gipfeltreffen der chinesischen Commerce-Giganten: Vertreter von Alibaba, JD.com und Pinduoduo haben sich in Hangzhou getroffen – mit Vertretern der chinesischen Marktaufsichtsbehörde. Diese hätten die Unternehmen gedrängt, künftig auf Exklusiv-Kooperationen, die es Händlern verbieten, ihre Produkte auch auf Konkurrenzplattformen anzubieten, zu verzichten. Das berichtet Chinas Nachrichtenagentur Xinhua.

Ein neues E-Commerce-Gesetz werde künftig solchen monopolistischen Auswüchsen einen Riegel vorschieben, hieß es. Notfalls werde die Behörde kartellrechtlich gegen die Unternehmen vorgehen.

Lars Friedrich

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Automobil-Hersteller Daimler will sich am chinesischen Batterieproduzenten Farasis Energy beteiligen. Glauben Sie, dass das ein guter Deal für Daimler ist?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen