DAX ®11.657,69+1,33%TecDAX ®3.109,38-2,04%Dow Jones25.548,27+2,21%NASDAQ 1009.442,05+0,55%
finanztreff.de

Continental: Minus 10% – Das sind die Gründe

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Schwache Jahreszahlen und eine bedenkliche Prognose drücken die Aktie von Continental tief nach unten. Doch das ist noch nicht alles was die Aktionäre verkraften müssen –auch die Dividende wird gekürzt.

Bedenkliche Prognose

Die operative Marge dürfte 2020 auf zwischen 5,5 bis 6,5 Prozent fallen. Im Vorjahr war der Wert um fast 2 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent zurückgegangen. Analysten hatten für das laufende Jahr mit 7,1 Prozent bisher deutlich mehr auf dem Zettel als das Unternehmen.

Auch beim Umsatz ist das Management für dieses Jahr vorsichtig mit einer Prognose von 42,5 bis 44,5 Milliarden Euro Erlös. Am Markt wurde bisher mit einem Wert am oberen Ende der Spanne gerechnet.

Doch auch die Erwartungen auch beim verlässlichen Gewinnlieferanten, dem Reifen- und Kunststoffgeschäft, setzt die Geschäftsführung merklich nach unten. In der Autozulieferung geht Conti nur noch von 3 bis 4 Prozent Umsatzrendite aus, bei Reifen und Kunststoffen zwischen 10 und 11 Prozent. Beides ist nochmal weniger als im vergangenen Jahr und als von Analysten geschätzt.

Das Umfeld werde 2020 herausfordernd bleiben, sagte Finanzchef Wolfgang Schäfer. Neben den Produktionsrückgängen setzten Turbulenzen aus der Coronavirus-Epidemie, weiter ungeklärte Handelskonflikte sowie drastisch verschärfte Abgasvorschriften in Europa der Automobilindustrie zu.

Nach Milliardenverlust wird Dividende gekürzt

Die Dividende für das vergangene Jahr stutzte Finanzchef Schäfer von 4,75 Euro auf 4 Euro. Unter dem Strich hatte Conti vor allem wegen hoher Abschreibungen einen Verlust von 1,2 Milliarden Euro eingefahren nach einem Gewinn von 2,9 Milliarden ein Jahr zuvor. Der Umsatz war in 2019 leicht auf 44,5 Milliarden Euro gestiegen. Das bereinigte Ebit lag bei 3,2 Milliarden Euro – ein Rückgang von gut einem Fünftel.

"Das vergangene Jahr hat deutliche Bremsspuren in der ganzen Automobilindustrie hinterlassen", sagte Degenhart. Dabei habe sich Conti im Vergleich zum Gesamtmarkt aber noch relativ gut geschlagen.

Das macht die Aktie

Die Continental-Aktie +6,09% verlor im frühen Handel rund 10 Prozent. Die Continental-Papiere waren in den vergangenen Wochen bereits deutlich unter Druck geraten und im Januar erstmals seit Mitte 2013 wieder unter die Marke von 100 Euro gefallen. Zuletzt kostete sie nur noch 86,30 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

CONTINENTAL
CONTINENTAL - Performance (3 Monate) 92,70 +6,09%
EUR +5,32
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
27.05. DZ BANK Positiv
20.05. UBS Neutral
19.05. UBS Neutral
Nachrichten
27.05. XETRA-SCHLUSS/Aufwärtsbewegung dauert an - Autos vorneweg BMW ST 55,35 +7,37%
27.05. dpa-AFX: DZ Bank hebt fairen Wert für Continental auf 110 Euro - 'Kaufen' CONTINENTAL 92,70 +6,09%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Nach Thüringen will nun auch Sachsen weg von landesweit geltenden Beschränkungen in der Coronakrise. Wie finden Sie die Entscheidung?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen