DAX®13.282,01+0,22%TecDAX®3.104,30+0,61%Dow Jones 3030.088,41+0,40%Nasdaq 10012.476,24+0,07%
finanztreff.de

Continental plant Ausverkauf

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Continental plant im Zuge seines Sparprogramms auch den Verkauf von Unternehmensteilen. Arbeitsplätze seien dadurch zwar nicht direkt in Gefahr – im Falle eines zweiten Lockdowns könnte dies laut Vorstandschef Elmar Degenhart jedoch anders aussehen.

Dabei gehe es um bestimmte Einheiten des Automotive-Geschäfts einschließlich Teilen der Antriebssparte Vitesco Technologies, sagte Degenhart der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Auch in der Industriesparte Contitech schließen wir solche Schritte nicht aus." Für einige Sparten führe das Management bereits Gespräche mit möglichen Interessenten, sagte Degenhart. "Das Reifengeschäft ist davon nicht betroffen."

Mit Blick auf Sorgen um einen Stellenabbau im Fall eines Verkaufs betonte Degenhart nach Angaben des Blattes: "Gerade hier bedeutet das nicht, dass diese Arbeitsplätze automatisch verloren gehen, ebenso wie in anderen Teilen des Unternehmens, die wir in verschiedener Weise neu ausrichten oder verändern."

Continental hatte sein Sparprogramm zuletzt verschärft. Das Unternehmen will weltweit 30.000 Stellen "verändern", davon 13.000 in Deutschland. Dass der Konzern dies noch ein weiteres Mal ausweiten muss, ist aus Sicht von Degenhart unwahrscheinlich. "Die Gefahr sehe ich nur dann, wenn die Politik wegen neuer Corona-Ausbrüche einen zweiten Lockdown verhängen würde. Das wäre nicht nur für uns eine Katastrophe."

Continental – nach Bosch der weltweit zweitgrößte Autozulieferer – baut die Strukturen in Richtung Elektronik, Sensorik, E-Mobilität und Software um. Der Schwerpunkt der Hannoveraner soll künftig vor allem auf IT-Systemen und Vernetzung liegen. Die Antriebssparte soll in ein eigenständiges Unternehmen ausgegliedert werden.

Das macht die Aktie von Continental

Die Papiere von Continental befinden sich aktuell in einem charttechnisch starken Aufwärtstrend. Die 90- und die 200-Tage-Linie wurden durchbrochen – sogar ein neues Nach-Corona-Hoch wurde markiert. Anleger scheinen den Restrukturierungsmaßnahmen optimistisch gegenüberzustehen und sehen zudem die sich erholende Autoproduktion als Kaufargument. Auch im schwachen Gesamtmarkt am Mittwoch legen die Continental-Aktien +0,52% um 0,3 Prozent auf 99,88 Euro leicht zu.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen