DAX®15.727,67+0,11%TecDAX®3.507,96+0,26%Dow Jones 3033.823,45-0,62%Nasdaq 10014.163,81+1,29%
finanztreff.de

DAX, MDAX, SDAX und TecDAX auf Talfahrt

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Wieder größere Inflationsbedenken haben die Anleger am Dienstag auch am deutschen Aktienmarkt in die Flucht getrieben. Nach zuletzt vier Erholungstagen gab der Leitindex DAX +0,11% bis auf 15.006 Punkten deutlich nach. Die bisherige Bestmarke von 15.501 Punkten rückt wieder in die Ferne. Eher müssen sich Anleger nun wieder mit der 15.000er Marke beschäftigen.

In dem schwachen deutschen Börsenumfeld verarbeiteten die Anleger am Dienstag eine große Menge an Quartalszahlen, insbesondere aus der zweiten Börsenreihe. Aus dem DAX berichtete der Versorger E.on -0,59% über ein gutes erstes Quartal - mit positiven Expertenreaktionen. Die Aktien konnten sich dem schwachen Marktumfeld aber dennoch nicht ganz entziehen. Mit einem Abschlag von 0,7 Prozent waren sie aber der stabilste DAX-Wert.

MDAX unter Beschuss

Der MDAX -0,03% büßte zuletzt sogar 3,2 Prozent auf 31.418 Punkte ein. Die angehobenen angehobene Jahresziele von K+S -2,55% und ThyssenKrupp -2,74% verpufften. Beide Aktien blicken auf einen guten Lauf zurück, und so kamen sie nahe ihrer Hochs seit Anfang 2020 mit Abgaben von 3,1 und 9,5 Prozent nicht mehr voran. Im Falle von ThyssenKrupp machte Experten der weiter stark negative Barmittelfluss etwas Sorgen.

Auch die Aktien von Bechtle -0,81% und Brenntag -0,75% kamen aus dem Kreis der Berichtsunternehmen am Dienstag mit jeweils sechs Prozent sehr deutlich unter Druck. Der IT-Speziaist Bechtle folgte damit der Branchenschwäche im Tech-Sektor. Beim Chemikalienhändler Brenntag hieß es, reiche den Anlegern ein bekräftiges Gewinnziel auf dem zuletzt erreichten Rekordniveau nicht mehr.

Auch SDAX bricht ein

Im SDAX -0,24% fielen Ceconomy -1,24% und Home24 -2,96% nach Zahlen mit prozentual zweistelligen Kursabschlägen stark negativ auf. Wie sich bei der Elektronikhändler-Holding Ceconomy im ersten Quartal zeigte, hat der vor allem in Deutschland anhaltende Lockdown die Geschäfte zuletzt weiter schwer belastet. Der Einbruch um zehn Prozent trieb den Kurs auf ein Tief seit Dezember.

Die Papiere von Home24 sackten sogar um 15 Prozent ab und folgten damit dem marktbreiten Rutsch von Aktien, die in der Corona-Krise von Anlegern lange Zeit als Gewinner gefeiert wurden. Aus diesem Kreis waren die Aktien des Essenslieferdienstes Delivery Hero -0,18% mit minus 3,5 Prozent das Dax-Schlusslicht. Jene des Softwareanbeiters Teamviewer +2,58% büßten im MDax 6,8 Prozent ein. 

TecDAX auf Talfahrt

Auch der Technologieindex TecDAX +0,26% konnte sich dem Abverkauf nicht entziehen: Zuletzt gab das Börsenbarometer um 3,4 Prozent auf 3.247 Punkte nach, dabei notierte nicht ein einziger Indexwert im Plus. 

Sechs-Monats-Chart HDAX (in Punkten)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Corona-Krise hat viele Menschen in die Verschuldung getrieben, die das Problem nie hatten. Hatten Sie aufgrund der Pandemie wirtschaftliche Einbußen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen