DAX®14.144,76+1,89%TecDAX®3.099,07+1,75%S&P 500 I3.943,98+1,14%Nasdaq 10011.875,63-0,44%
finanztreff.de

DAX und Dow Jones: Aktienmärkte kräftig im Minus

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Furcht vor zunehmenden geopolitischen Spannungen und steigenden Zinsen hat den Anlegern am deutschen Aktienmarkt den Wochenauftakt verhagelt. Der DAX +1,89% baute seine deutlichen Anfangsverluste im Verlauf noch aus und fiel am Nachmittag unter die vielbeachtete 15.000-Punkte-Marke. Bereits am Freitag hatte der deutsche Leitindex aufgrund der Zinsängste knapp zwei Prozent eingebüßt. In den USA -0,75% geht es für den Dow Jones nach der rabenschwarze Vorwoche am Montag weiter abwärts.

Immer mehr zum Belastungsfaktor für die Märkte wird zudem der drohende militärische Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Angesichts massiver Spannungen hat das US-Außenministerium mittlerweile die Familien von Diplomaten angewiesen, die US-Botschaft in Kiew zu verlassen. Auch die britische Botschaft reduzierte ihr Personal. "Für die Börsen bleibt eine Eskalation weiterhin ein ernst zu nehmender Risikofaktor", warnte Marktexperte Timo Emden von Emden Research.

US-Geldpolitik weiter im Fokus 

Der Dreh- und Angelpunkt für die Anleger bleibt aber die US-Geldpolitik. Auf der ersten Notenbanksitzung in diesem Jahr dürften am Mittwoch im Rahmen des Entscheids zwar noch keine Leitzins-Änderungen bekanntgegeben werden. Der Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets erwartet dann aber mehr Klarheit darüber, wann und in welchem Tempo die Notenbank den Märkten "im Kampf gegen die Inflation den Geldhahn zudrehen will." Der Dow Jones Industrial -0,75%, der im Laufe der Vorwoche schon 4,6 Prozent verloren hatte, sackte im frühen Handel auf das tiefste Niveau seit September ab. 

Sechs-Monats-Chart DAX (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat angeblich wegen Fake-Accounts seine Übernahme von Twitter auf Eis gelegt. Platzt der Deal jetzt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen