DAX ®12.697,36-0,80%TecDAX ®3.026,30-2,32%Dow Jones26.642,59+2,13%NASDAQ 10010.689,52+0,82%
finanztreff.de

Delivery Hero: Das Management bleibt hungrig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Delivery Hero ist ein klarer Gewinner der Corona-Krise und könnte nach dem Wirecard-Skandal sogar vor dem Aufstieg in den DAX stehen. Ganz klar: Das Management bleibt hungrig und die Analysten können sich höhere Kurse vorstellen.

Während viele Betriebe und Firmen unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie ächzen, kann sich Delivery Hero über mangelndes Geschäft nicht beklagen. Im ersten Quartal zog der Umsatz mit einem Plus von fast 93 Prozent auf 515 Millionen Euro an. Die Zahl der Bestellungen verdoppelte sich ebenso beinahe – und da hatte die Corona-Krise noch nicht einmal ihre volle Wucht entfaltet.

Doch die Geschäftsführung bleibt hungrig und will nun zusätzliche Geschäfte entwickeln. So hatte Delivery Hero angekündigt, verstärkt auf "Quick Commerce" und dabei auch auf andere Waren zu setzen. Neben Lebensmitteln könnten zum Beispiel auch Medikamente über die eigene Plattform schneller zum Kunden gebracht werden.

Angesichts der Turbulenzen beim Zahlungsabwickler Wirecard kann sich Delivery Hero laut Aktienindex-Experten sogar Hoffnung auf einen Aufstieg vom MDAX -1,09% in den DAX -0,80% machen. Steigt Wirecard im September aus der ersten Börsenliga ab, ist Delivery ihnen zufolge neben dem Aromenhersteller Symrise +1,46% einer der Nachfolgekandidaten.

Das macht die Aktie von Delivery Hero

Und auch mit den Kursen soll es weiter nach oben gehen, wenn man den Analysten Glauben schenkt. Die Experten raten durchweg zum Kauf der Aktie von Delivery Hero -2,16%. Diejenigen Analysten, die ihre Einschätzung für das Papier seit Mitte April erneuert haben, schreiben Delivery Hero im Schnitt ein Kursziel von 93,60 Euro zu. Besonders optimistisch ist das Analysehaus Jefferies, das ein Kursziel von 113 Euro errechnet.

Zuletzt konsolidierte die Aktie jedoch und fiel vom Juni-Hoch bei 97,50 Euro auf den horizontalen Widerstand bei 90 Euro zurück. Seitdem ist wenig Bewegung in der Aktie – auch am Dienstag steigt das Papier nur leicht um 0,1 Prozent auf 91,00 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Digitalisierungsboom in den kommenden Monaten anhält?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen