DAX®14.462,19+1,62%TecDAX®3.178,93+2,66%Dow Jones 3033.212,96+1,76%Nasdaq 10012.681,42+3,30%
finanztreff.de

Deutsche Bank: Milliardengewinn und Dividende entzücken

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Deutsche Bank knüpft mit einem Milliardengewinn 2021 an ihre besten Zeiten an. Sowohl vor als auch nach Steuern fuhr der Frankfurter DAX-Konzern +1,62% das beste Ergebnis seit zehn Jahren ein – und übertraf dabei die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. "Wir haben die Deutsche Bank nachhaltig zurück in die Gewinnzone und auf Wachstumskurs gebracht. Und wir haben uns fest vorgenommen, dass uns von diesem Kurs nichts mehr abbringt", betonte Konzernchef Christian Sewing am Donnerstag.

Der Vorsteuergewinn kletterte 2021 im Vergleich zum Vorjahr von gut einer Milliarde Euro auf rund 3,4 Milliarden Euro, wie Deutschlands größtes Geldhaus mitteilte. Nach Steuern standen 2,5 Milliarden Euro in der Bilanz und damit mehr als vier Mal so viel wie im ersten Jahr der Pandemie. Nach Abzug von Zinszahlungen an die Inhaber eigenkapitalähnlicher Anleihen verbleiben unter dem Strich gut 1,9 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr 2020 hatte die Deutsche Bank nach fünf Verlustjahren in Folge mit 113 Millionen Euro erstmals unter dem Strich wieder einen Gewinn erzielt.

Eigenkapitalrendite soll steigen 

"2022 ist das Jahr, in dem wir dem Markt endgültig beweisen können, dass wir nachhaltig profitabel sind", schrieb Sewing an die Mitarbeiter. "Hierin steckt ein unglaubliches Potenzial - nicht zuletzt für unseren Aktienkurs. Immer noch liegen wir bei rund 45 Prozent des Buchwerts, was einer Bank, die eine Rendite auf das materielle Eigenkapital von acht Prozent erwirtschaftet, nicht gerecht würde." Der Vorstand hat sich für 2022 vorgenommen, eine Rendite auf das materielle Eigenkapital von acht Prozent nach Steuern zu erreichen. Im vergangenen Jahr waren es 3,8 Prozent.

Kosteneinsparungen geplant 

Zudem will der Vorstand die Kosten der Bank von Quartal zu Quartal um 450 Millionen Euro senken. Außerdem zeigt sich das Management angesichts der jüngsten Geschäftsentwicklung zuversichtlich, was die Entwicklung der Erträge - also der gesamten Einnahmen - angeht. Die bisher für 2022 gesetzte Zielmarke von mindestens 25 Milliarden Euro hat das Institut hierbei schon im abgelaufenen Jahr überschritten.

Dividendenzahlung angekündigt 

Außerdem sollen die Aktionäre  am Unternehmenserfolg teilhaben und nach zwei Nullrunden wieder eine Dividende erhalten. Außerdem will die Bank über den Rückkauf eigener Aktien eine dreistellige Millionensumme an die Anteilseigner zurückgeben. Von ihrem Renditeziel für 2022 ist die Bank allerdings noch ein gutes Stück entfernt.

Das macht die Aktie der deutschen Bank 

Am Finanzmarkt kamen die Nachrichten am Morgen gut an. Im vorbörslichen Handel auf der Plattform Tradegate legte die Deutsche-Bank-Aktie +0,10% im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vorabend zeitweise um fast drei Prozent zu. Auf der Handelsplattform Xetra stand zuletzt ein Plus rund 4,5 Prozent auf 11,94 Euro zu Buche.

Sechs-Monats-Chart Deutsche Bank (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 22 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen