DAX®15.809,72+0,24%TecDAX®3.527,93+0,75%Dow Jones 3035.028,65-0,96%Nasdaq 10015.047,84-1,07%
finanztreff.de

Deutsche Post: Alle Details zur starken Prognose

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Das Management der Deutschen Post hat am Donnerstag zum vierten Mal in diesem Jahr seine Prognose angehoben und der Aktie einen Schub verpasst. Kein Wunder, denn der Ausblick ist eine erneute Bestätigung des aktuellen Erfolgs.

Im Rahmen der Veröffentlichung der detaillierten Q3-Zahlen teilte die Deutsche Post mit, dass das EBIT mit über 7,7 Milliarden Euro nochmal zehn Prozent höher liegen soll als erwartet. Bei den freien Barmittelzuflüssen wird 2021 nun mit 3,6 Milliarden statt bislang mit 3,2 Milliarden Euro gerechnet.

Auch die Mittelfrist-Ziele hat das Management wie bereits zuvor angekündigt nochmal angehoben. Bis 2023 will die Deutsche Post das Betriebsergebnis demnach auf mehr als 8 Milliarden Euro steigern. Zuvor waren mindestens 7,4 Milliarden angestrebt worden. Kumuliert für die Jahre 2021 bis 2023 erwartet das Management um Konzernchef Frank Appel für die freien Barmittel-Zuflüsse nun mit 10 Milliarden Euro eine Milliarde mehr als zuvor.

Die neue Prognose sowie die Mittelfrist-Ziele befinden sich teilweise über den Erwartungen der Analysten. Sie seien eine Bestätigung der Erfolgsgeschichte des Konzerns, schrieb Metzler-Analyst Guido Hoymann. Er glaubt zudem an eine "deutliche" Dividendenerhöhung und gegebenenfalls auch an Aktienrückkäufe.

Die Geschäfte der Post im Überblick

Als wichtigsten Treiber für die gute Geschäftsentwicklung nennt die Deutsche Post den "spürbar anziehenden Welthandel". Dabei gebe es besonders im Firmenkunden-Geschäft eine starke Nachfrage. Aber auch der Onlinehandel habe sich auf einem höheren Niveau stabilisiert, hieß es. Und das obwohl der stationäre Handel mittlerweile wieder offen ist.

Den größten Anteil am Ergebnis hatte erneut das Segment Express, also das Geschäft mit der Zustellung von Waren, zu dem aber auch das Netzwerk aus Fluggesellschaften des Konzerns gehört. Dabei war zwar die Menge der transportierten Waren leicht rückläufig, aber dank gestiegener Preise und höherem Gewicht konnte der Umsatz gesteigert werden.

Mit einem mehr als 50 prozentigen Umsatzwachstum und einem mehr als verdoppelten Betriebsergebnis hat sich dafür das Segment für Luft-, Seefracht und Landverkehr überdurchschnittlich stark entwickelt. Die angespannten Lieferketten rund um die Welt führten dazu, dass sich in der Seefracht bei nahezu identischem Volumen der Bruttogewinn nahezu verdoppelte.

Auch in den Geschäftsbereichen Supply Chain und den Lösungen für den Onlinehandel konnte die Deutsche Post die Ergebnisse im zweistelligen Prozentbereich verbessern. Nur der Bereich Post und Pakete Deutschland büßte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwas ein.

Das macht die Aktie der Deutschen Post

An der Börse gaben die Neuigkeiten der Aktie der Deutschen Post +0,19% weiter Auftrieb, der Kurs stieg um zuletzt um 4,2 Prozent auf 58,05 Euro und erholte sich damit weiter von den Kursverlusten Ende September. Charttechnisch hellt sich das Bild nun klar wieder auf, da mit den jüngsten Kursgewinnen auch die 100-Tage-Linie zurückerobert wurde.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass Disney+, Amazon Prime oder Sky, Netflix bald vom Streaming-Thron werfen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen