DAX®13.832,81+1,38%TecDAX®3.399,52+1,03%S&P 500 I3.854,10-0,05%Nasdaq 10013.483,29+0,87%
finanztreff.de

Die Stimmung stimmt – und die Kurse steigen

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Frische Daten aus China deuten auf eine kräftige Erholung in der Industrie hin – und auch in Europa hat sich die Stimmung in den Industrieunternehmen im November besser entwickelt als erwartet. An der Börse heißt das: steigende Kurse!

In China deutet der Stimmungsindikator für mittlere und kleinere Industriebetriebe auf eine kräftige Erholung des wichtigen Sektors hin. Der vom Wirtschaftsmagazin Caixin erhobene Einkaufsmanagerindex für die Industrie kletterte im November auf 54,9 Punkte (Oktober: 53,6). Dies sei der höchste Wert seit fast zehn Jahren, teilte das Wirtschaftsmagazin am Dienstag mit. Von Bloomberg befragte Volkswirte hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet.

Bereits am Montag hatte die Regierung ihren Einkaufsmanagerindex für die Industrie vorgelegt. Dieser konzentriert sich vor allem auf die großen und staatlich dominierten Konzerne - und auch dieser Indikator fiel besser aus, als Experten erwartet hatten. Er legte auf 52,1 (Oktober: 51,4) Punkte zu.

In der Eurozone zeichnet sich ebenfalls ein etwas besseres Stimmungsbild ab. Der vom Marktforschungsinstitut IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für die Industrie fiel im Vergleich zum Vormonat nur um 1,0 Punkte auf 53,8 Punkte, wie das Institut am Dienstag mitteilte. In einer ersten Schätzung waren noch 53,6 Punkte ermittelt worden.

Verantwortlich für den Rückgang sind die neuen wirtschaftlichen Beschränkungen in der zweiten Welle der Corona-Krise. Allerdings wird die Industrie dadurch weniger getroffen als der Dienstleistungssektor. Mit einem Wert von merklich über 50 Punkten deutet der Indikator immer noch auf ein robustes Wachstum hin. Die erste Corona-Welle im Frühjahr hatte auch die Industrie stark belastet.

Besonders robust zeigt sich die Industrie in Deutschland. "Deutschland blieb die Wachstumslokomotive, hier legten Produktion und Auftragseingang abermals so stark zu wie selten zuvor in den zurückliegenden 25 Jahren seit Beginn der Umfrage", erklärte Chris Williamson, Chef-Ökonom von Markit.

Auto-Aktien mit Kursgewinnen

Nach den guten Konjunkturzahlen aus dem wichtigen Absatzland China und dem Heimatmarkt haben insbesondere die Kurse der Automobilbranche überdurchschnittlich stark zugelegt. Im DAX +1,39% reichten die Aufschläge von 1,4 Prozent für BMW +0,50% bis zu 2,9 Prozent für Continental +0,35%.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.