DAX ®12.674,88+0,66%TecDAX ®3.057,16+1,97%S&P 5003.351,69+0,07%NASDAQ11.137,91-1,10%
finanztreff.de

Diese 10 Themen sind am Mittwoch für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben am Mittwoch zunächst vorsichtig. Bereits am Vortag hatten sie die jüngste Erholungsrallye genutzt, um erst einmal Kasse zu machen. Der DAX +0,66% wurde vor Xetra-Handelsstart etwa 0,8 Prozent niedriger gesehen bei 12.518 Punkten.

Aktuell richten sich die Blicke wieder etwas mehr auf die weltweit steigenden Corona-Zahlen, nachdem viele Anleger die damit verbundenen Risiken für die Wirtschaft zuletzt teils ausgeblendet hatten. Vielmehr als eine kleinere Korrektur nach dem zuvor steilen Anstieg der Aktienkurse sei es bislang aber nicht, erklärte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. - Folgende Themen könnten heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

Vorgaben aus den USA

Die US-Börsen haben am Dienstag allesamt Verluste verbucht. Vor allem gegen Handelsschluss kam zunehmend Druck in den Markt. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen, die sich zunächst noch in neue Rekordhöhen aufgeschwungen hatten, drehten ebenfalls ins Minus. Börsianer verwiesen auf besorgniserregende Aussagen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) über stark steigende Arbeitslosigkeit infolge der Covid-19-Krise.

Handel in Fernost

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Der japanische Leitindex Nikkei 225 +0,09% schloss 0,6 Prozent tiefer bei 22.438 Punkten. In China hingegen stieg der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um zuletzt 0,6 Prozent. Der Hang Seng -1,66% in Hongkong legte um 0,3 Prozent zu.

Konjunkturdaten

Zur Wochenmitte werden kaum wichtige Konjunkturdaten aus der ersten Reihe erwartet. Lediglich am Ölmarkt könnte der wöchentliche Bericht des US-Energieministeriums um 16.30 Uhr auf größeres Interesse stoßen. Und um 21 Uhr MESZ kommen noch Daten zu US-Konsumentenkrediten im Mai. 

Treffen zu Freihandelsabkommen USMCA

Seit einer Woche ist das neue Freihandelsabkommen für Nordamerika in Kraft. Das als USMCA bekannte Abkommen löst den Nafta-Pakt aus dem Jahr 1994 ab und betrifft in den USA, Mexiko und Kanada fast 500 Millionen Menschen. Ab heute treffen sich US-Präsident Donald Trump und dessen mexikanischem Amtskollegen Andrés Manuel López Obrador. Kanadas Premierminister Justin Trudeau wird an dem Treffen nicht teilnehmen, da er wegen Parlaments- und Kabinettssitzungen in Ottawa sein werde, zitierten kanadische Medien eine Sprecherin.

Positiver Ausblick von Deutsche Post

Hierzulande blickt die Deutsche Post ±0,00% nach einem Gewinnanstieg im zweiten Quartal wieder mit mehr Gewissheit auf das laufende Jahr. Die vorläufigen Ergebnisse von April bis Juni machen das Management des Logistik-Konzerns zuversichtlich. Post-Chef Frank Appel will 2020 nun vor Zinsen und Steuern 3,5 bis 3,8 Milliarden Gewinn einfahren, wie der Konzern am Abend mitteilte. Das ist nicht mehr so viel wie im Vorjahr mit 4,1 Milliarden, und auch nicht soviel wie ursprünglich vor der Corona-Pandemie mit über 5 Milliarden angepeilt.Auch für das Jahr 2022 setzte sich die Post neue Ziele.

Der Konzern komme besser durch die Krise als ursprünglich erwartet, erklärte Analyst Samuel Bland von der DZ Bank. Dabei habe es unter anderem von einem starken Onlinehandel und Expressgeschäft profitiert. Die Aktien notierten auf der Handelsplattform Tradegate gut ein Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Dienstag.

Interesse an Wirecard-Teilen

Die sehr schwankungsanfälligen Anteilsscheine des nach einem Bilanzskandal ums Überleben kämpfenden Zahlungsdienstleisters Wirecard ±0,00% schnellten gestern im späten Handel steil nach oben und schlossen als DAX-Spitzenreiter rund 23 Prozent höher. Am Mittwoch-Morgen setzt sich der Aufschwung noch ein wenig fort. Grund für die plötzliche Kauflaune : Für Teile des Zahlungsabwicklers gibt es offenbar reges Interesse unter den Investoren. Für das Kerngeschäft mit der Herausgabe und Akzeptanz von Kreditkarten sowie davon unabhängige Geschäftsbereiche des Konzerns hätten sich zwischenzeitlich bereits mehr als 100 Interessenten gemeldet, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Jaffé mit.

Delivery Hero beschafft sich über eine Milliarde

Im Index der mittelgroßen Börsenwerte MDAX +1,27% dürfte unter anderem Delivery Hero +1,48% im Fokus stehen. Der Essenslieferdienst will sich über eine Wandelschuldverschreibung frisches Geld besorgen und so die Möglichkeit verschaffen, attraktive Investitionsmöglichkeiten wahrnehmen zu können. Auf Tradegate fielen die Papiere um knapp drei Prozent.

Commerzbank-Aufsichtsrat tagt

Der Aufsichtsrat der ebenfalls im MDAX gelisteten Commerzbank +1,04% steht vor schwierigen Personalentscheidungen. Nachdem sowohl Vorstandschef Martin Zielke als auch der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Schmittmann ihren Rücktritt angekündigt haben, müssen gleich zwei Spitzenpositionen bei dem teilverstaatlichten Frankfurter Konzern neu besetzt werden - und das möglichst rasch, denn die Bank steckt mitten in einer Diskussion über eine Verschärfung des im Herbst eingeleiteten Sparkurses.

Ob bei der Aufsichtsratssitzung heute ab 9 Uhr bereits eine dauerhafte Lösung für den Vorsitz gefunden wird, ist ungewiss. Die Zeit drängt: Amtsinhaber Schmittmann will sein Mandat zum 3. August niederlegen. Für die Anteilsscheine der Commerzbank ging es auf Tradegate um mehr als ein Prozent nach unten.

VW-Tochter Traton mit neuem Chef

Schließlich lohnt sich auch ein Blick auf den VW-Konzern -0,02% und seine im Nebenwerteindex SDAX +1,03% notierte Lkw- und Bussparte Traton -1,01%. Bei Volkswagen bringt ein großangelegter Personalwechsel neue Topmanager an die Spitze der Nutzfahrzeugsparte. Die auf den ersten Blick prominentesten Verlierer: Andreas Renschler, Chef des börsennotierten Lkw- und Busgeschäfts von Traton, sowie Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender der Münchner Tochter MAN -1,12%. Beide sollen in der kommenden Woche abtreten. Mit den Entscheidungen sind weitere Ämtertausche und -erweiterungen verbunden. Die Papiere von Traton büßten auf Tradegate rund drei Prozent ein.

Hauptversammlung von Daimler

Erstmals seit seinem Amtsantritt muss Daimler -0,36%-Chef Ola Källenius heute ab 10 Uhr den Aktionären des Autobauers Antworten auf ihre Fragen liefern. Die Hauptversammlung findet wegen der Corona-Pandemie zwar später als geplant und auch nur online statt. Trotzdem dürften nicht wenige Anteilseigner erwarten, dass Källenius eine Strategie vorlegt, wie er den Konzern aus der mittlerweile zweifachen Krise führen will. (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 33 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen