DAX®12.760,73-0,51%TecDAX®3.070,25-0,30%Dow Jones 3027.781,70+1,20%Nasdaq 10011.418,06+0,84%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Dienstag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Am deutschen Aktienmarkt deutet sich eine behauptete Tendenz an. Der DAX -0,51% wurde kurz vorm Xetra-Start bei 13.211 Punkte gesehen und damit leicht über dem Vortagsniveau. Tag zuvor war ein Vorstoß auf 13.339 Punkte abermals schnell eingefangen worden und der DAX bestätigte damit seinen jüngsten Schlingerkurs.

Von der Wall Street fehlt ein klares Signal. Der Einbruch der Technologiewerte scheint zwar zunächst passe, die Nasdaq-Indizes bleiben aber angeschlagen. Der Dow bewegte sich zum Wochenstart dank der Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff und Übernahmeaktivitäten recht positiv. Im Fokus bleibt der Fed-Zinsentscheid am Mittwochabend nach Xetra-Schluss.

Folgende Themen könnten heute noch Einfluss auf die Kurse nehmen:

Vorgaben aus den USA

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial +1,20% hat nach zwei Verlustwochen in Folge deutlich zugelegt. Fusionen und Übernahmen heizten die Stimmung an der Wall Street am Montag auf. Zudem sorgten Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff für bessere Laune. Vor diesem Hintergrund griffen die Anleger vor allem bei den konjunktursensiblen Technologiewerten zu, die Anfang des Monats noch nach ihrer jüngsten Rekordrally schwer unter Druck geraten waren. Der Dow kletterte um 1,2 Prozent auf 27.993 Punkte in die Höhe. Der marktbreite S&P 500 +0,84% zog um 1,3 Prozent auf 3.383 Punkte an. Für den technologielastigen Nasdaq 100 +0,84% ging es um 1,72 Prozent auf 11.277 Punkte nach oben.

Handel in Fernost

Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben sich am Dienstag in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Während die Kurse in China nach positiven Konjunkturdaten an ihre jüngsten Gewinne anknüpften, ging es in Japan etwas bergab.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen legte um 0,7 Prozent auf 4.683 Punkte zu. Für den Hang-Seng-Index +0,99% der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ging es zuletzt um 0,4 Prozent auf 24.749 Zähler hoch.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 -0,62% 0,4 Prozent tiefer bei 23.454 Punkten. Ihn bremste auch der weiter steigende Yen, der tendenziell japanische Produkte für ausländische Käufer verteuert.

Konjunkturdaten

IIn China deuten aktuelle Konjunkturdaten auf eine weitere Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock zum Jahresanfang hin. Im August entwickelten sich sowohl die Industrieproduktion als auch der Einzelhandelsumsatz sowie die Investitionen in Sachanlagen besser als zuletzt und als erwartet. Die Produktion in der Industrie sei im August im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt in Peking mit. Dies ist der stärkste Anstieg in diesem Jahr. Von Bloomberg befragte Volkswirte hatten zudem mit einem geringeren Plus gerechnet.

Der ZEW-Index steht dann um 11 Uhr vor allem bei deutschen Anlegern im Mittelpunkt. Zeitgleich werden auch die ZEW-Konjunkturerwartungen und die Arbeitskosten für die Eurozone bekanntgegeben.

In den USA geht es um 14.30 Uhr weiter mit dem Empire State Index sowie den Import- und Exportpreisen. Um 15.15 Uhr folgen die Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung.

Unternehmens-News

Aktien von Bayer -5,19% stiegen auf Tradegate um 1,3 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs am Vortag. Händler werteten eine Meldung leicht positiv, der zufolge die Leverkusener weitere Klagen im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den USA beigelegt haben.

Eine Kaufempfehlung der Investmentbank Mainfirst für die Aktien von HeidelbergCement +0,19% ließ diese vorbörslich um rund ein Prozent zulegen.

Der US-Software-Dienstleister Adobe +1,45% veröffentlicht heute noch seine Geschäftszahlen.

Apple-Event

Der US-Technologiekonzern Apple +1,62% stellt heute ab 19 Uhr deutscher Zeit neue Produkte vor. Diesmal ist aber nicht - wie um diese Zeit üblich - mit neuen iPhone-Modellen zu rechnen. Die nächste Generation der Apple-Smartphones wird nach Verzögerungen durch die Corona-Krise erst im Oktober erwartet.

Auf dem besucherlosen Event im Apple Park in Cupertino (Kalifornien), das live im Web übertragen wird, sollen stattdessen neue Modelle der Computer-Uhr Apple Watch vorgestellt werden. Branchenbeobachter erwarten außerdem ein aufgefrischtes Modell des Tablet-Computers iPad Air. Im Gespräch sind zudem eine kleinere Version des HomePod-Lautsprechers und neue Kopfhörer-Modelle.

Corona-Pandemie

Zivile Hilfsexperten mahnen im Weltrisikobericht 2020 einen besseren Schutz für Flüchtlinge und Migranten vor den Folgen der Corona-Pandemie an. Diese verschärfe "die ohnehin prekären Verhältnisse, in denen viele der derzeit fast 80 Millionen Geflüchteten und Vertriebenen weltweit leben", warnten die Autoren heute bei der Veröffentlichung der Untersuchung. "Folglich besteht ein erhöhtes Risiko, dass ein solches Ereignis zur humanitären Katastrophe wird", heißt es in dem Bericht, der vom Bündnis Entwicklung Hilft und dem Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr-Universität Bochum (IFHV) veröffentlicht wurde.

In Deutschland wurden innerhalb eines Tages 1.407 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.362. Seit dem Vortag wurden zwölf Todesfälle mehr gemeldet. Bis Dienstagmorgen hatten etwa 234.600 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Das Amtsgericht Essen hob das Insolvenzverfahren von Galeria Karstadt Kaufhof auf und machte damit den Weg frei für einen Neustart des Handelsriesen. Glauben Sie, dass das Warenhauskonzern bald wieder schwarze Zahlen schreiben wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen