DAX®12.557,64-1,41%TecDAX®3.062,32-1,51%Dow Jones 3028.210,82-0,35%Nasdaq 10011.665,37-0,11%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Freitag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Bei letztlich robuster Wall Street knüpft der deutsche Aktienmarkt auch am Freitag an seinen jüngsten Stabilisierungsversuch an: 30 Minuten vor Xetra-Eröffnung wurde der DAX -1,41% etwa 0,2 über Vortagsschluss gesehen bei nun 12.635 Punkten. Am Donnerstag konnte der Leitindex wie bereits zu Wochenbeginn die Marke von 12.500 Punkten knapp verteidigen. Bislang ist die Woche mit einem Rutsch um fast vier Prozent dennoch tiefrot.

Die Pandemie dürfte die Wirtschaft weiter belasten. "Über alle Branchen hinweg werden weitere Stellenstreichungen in Aussicht gestellt", merkte Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba an. Auch das Thema Insolvenzen solle man nicht aus den Augen verlieren. An der Börse überwögen gegenwärtig wieder die Risiken.

Am Vorabend gab es in den zuletzt arg gebeutelten Indizes der Technologiebörse Nasdaq kein neues Wochentief mehr. Und auch der Dow Jones Industrial schaffte nach anfänglichem Rutsch auf das Niveau von Juli kurz über seiner 200-Tage-Linie noch den Dreh ins Plus. Die Anleger seien wieder etwas optimistischer, dass ein US-Konjunkturpaket genau zum richtigen Zeitpunkt Schub bringen wird, erklärte Marktstratege Stephen Innes von AXICorp.

Folgende Themen könnten heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

Vorgaben aus den USA

Nach dem neuerlichen Kurseinbruch zur Wochenmitte haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag eine moderate Erholung verbucht. Die jüngsten Befürchtungen über den Zustand der US-Konjunktur seien etwas in den Hintergrund getreten, hieß es am Markt. Mit dem US-Konjunkturpaket werde es vermutlich in diesem Jahr nichts mehr, glaubt Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Und es setzt sich auch die Gewissheit durch, dass ein Impfstoff länger brauchen wird als die zweite Infektionswelle."

Der Dow Jones Industrial -0,35% überwand im Handelsverlauf die Marke von 27.000 Punkten, fiel aber wieder merklich zurück und schloss mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 26.015 Zählern. Der marktbreite S&P 500 -0,26% stieg am Donnerstag um 0,3 Prozent auf 3.246 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 -0,11% gewann 0,6 Prozent auf 10.896 Zähler, nachdem er tags zuvor um mehr als drei Prozent abgesackt war.

US-Wahlkampf

Weniger als sechs Wochen vor der US-Präsidentenwahl am 3. November schürt Amtsinhaber Donald Trump weiter Zweifel an ihrem möglichen Ergebnis. "Wir müssen sicherstellen, dass die Wahl ehrlich ist. Aber ich weiß nicht, ob sie es sein kann", sagte Trump gestern mit Blick auf per Post abgeschickte Stimmzettel. Trump behauptet bereits seit Wochen, dass millionenfach an US-Bürger verschickte Wahlunterlagen die Gefahr von Wahlfälschung drastisch erhöhten. Experten und Wahlverantwortliche bestreiten dies. "Die Demokraten manipulieren unsere Wahl 2020!", legte Trump in der Nacht zum Freitag bei Twitter nach.

Handel in Fernost

In Asien haben sich die Aktienmärkte am Freitag dank der US-Vorgaben großteils von ihren Verlusten erholt. Auf Wochensicht sind die Börsen aber dennoch im Minus. In Tokio ging der japanische Leitindex Nikkei 225 -0,15% ein halbes Prozent höher ins Wochenende bei 23.204 Punkten. Auf Sicht der verkürzten Handelswoche bleibt ein Minus von rund 0,6 Prozent.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gewann zuletzt 0,4 Prozent - damit deutet sich aber immer nch ein Wochenminus von vier Prozent an. Ähnlich sieht es in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong aus. Dort lag Hang-Seng-Index +0,82% zuletzt fast fünf Prozent unter dem Stand vom Ende der vergangenen Woche.

Konjunkturdaten

Zum Wochenschluss werden neue Konjunkturdaten kaum für Impulse sorgen. Zahlen kamen bereits aus der Baubranche. Das zweite Halbjahr 2020 hat in Deutschland mit einem Dämpfer begonnen. Im Juli verbuchte das Bauhauptgewerbe weniger neue Aufträge - sowohl im Vergleich zum Vormonat (minus 5,6 Prozent) als auch zum Vorjahresmonat (minus 4,9 Prozent). Das aktuelle Ergebnis deute "auf eine leichte Abkühlung der Baukonjunktur hin", teilte das Statistische Bundesamt am Morgen mit.

Die Daten zum US-Auftragseingang für langlebige Güter um 14.30 Uhr dürften nur bei größeren Überraschungen für Gesprächsstoff sorgen.

Unternehmens-News

Bayer -3,03% kommt bei der Bewältigung der Glyphosat-Rechtskonflikte in den USA nach eigenen Angaben voran. Die Leverkusener berichteten einem für Zehntausende Klagen zuständigen Bundesgericht bei einer Anhörung von deutlichen Fortschritten bei den Verhandlungen um einen Vergleich. Auf der Handelsplattform Tradegate legte der Kurs um 1,6 Prozent zu.

Puma-Aktien -0,88% gewannen vorbörslich 3,5 Prozent und Adidas -2,84% etwa ein Prozent. Die Commerzbank macht für beide Papiere kräftiges Aufwärtspotenzial aus und riet daher zum Kauf.

Der Autozulieferer Hella -2,14% hält heute seine Hauptversammlung ab. Am Vortag hatte das Unternehmen Zahlen fürs erste Quartal seines neuen Geschäftsjahrs vorgelegt. Während Hella beim Umsatz etwas unter den Erwartungen der Analysten lag, schnitt es beim bereinigtem operativen Ergebnis ein wenig besser ab. Die im MDAX notierten Anteilsscheine zeigen sich heute zunächst kaum bewegt.

Corona-Pandemie

Die Zahl der neuen registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt weiterhin über der Schwelle von 2.000. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 2.153 neue Corona-Infektionen gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen bekanntgab.

Das Gesundheitsministerium in Madrid meldete für Donnerstag 10.653 neue Ansteckungen, wodurch die Gesamtzahl der Fälle auf mehr als 704.000 kletterte. Hinter Spanien folgt mit weitem Abstand Frankreich mit rund 520.000 Infektionen vor Großbritannien (gut 410.000) und Italien (gut 300.000). In Deutschland wurden bisher rund 280.000 Fälle gezählt. (mmr mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 12.557,64 -1,41%
PKT -179,31
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Merck KGaA 125,05 +0,36%
Linde plc 196,05 +0,33%
Covestro AG 43,34 +0,21%
Fresenius Medical Care 67,00 -0,09%
Continental 101,75 -0,34%
Flops
Deutsche Bank 7,96 -2,39%
adidas AG 274,50 -2,52%
Bayer AG 42,50 -2,57%
MTU Aero Engines AG 154,95 -3,10%
Delivery Hero SE 94,50 -3,98%
Nachrichten
21.10. NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 12.547 Pkt - Traton fester Continental 101,20 -1,17%
21.10. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 12.557,64 -1,41%
21.10. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 12.557,64 -1,41%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Volkswirte gehen davon aus, dass die Inflation in Deutschland im nächsten Jahr wieder anzieht, wenn der Sondereffekt der Mehrwertsteuersenkung ausläuft. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen