DAX®13.920,69-0,96%TecDAX®3.220,26-1,54%Dow Jones 3031.496,30+1,85%Nasdaq 10012.668,51+1,64%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Freitag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Schwache Vorgaben aus New York und Asien sorgen auch am deutschen Aktienmarkt für Zurückhaltung bei den Anlegern. Lichtblicke liefern dagegen die Quartalszahlen von Siemens, ProSiebenSat.1 und Salzgitter.

Vor dem Wochenende scheinen die Anleger am deutschen Aktienmarkt keine neuen Risiken eingehen zu wollen. Der DAX -0,96% wird mit 0,13 Prozent im Minus auf 13.889 Punkten gesehen. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein moderates Plus ab – die 14.000-Punkte-Marke erweist sich jedoch als zu hohe Hürde.

Vorgaben aus den USA

Nach den Kursrekorden zur Amtseinführung des neuen Präsidenten Joe Biden haben die US-Aktien am Donnerstag eine Atempause eingelegt. Der Dow Jones Industrial +1,85% erreichte zwar im Handelsverlauf erneut einen Höchststand, am Ende waren die Gewinne aber wieder Makulatur. An der Börse Nasdaq setzte sich die Aufwärtsbewegung hingegen dynamisch fort, nicht zuletzt angefeuert von starken Quartalszahlen von Intel +4,41%.

Der Dow schloss mit 0,04 Prozent im Minus bei 31.176 Punkten. Beim Nasdaq 100 +1,64% ging es um 0,82 Prozent auf 13.405 Punkte nochmals kräftig nach oben.

Vorgaben aus Asien

Auch in Asien werden erst einmal Gewinne mitgenommen. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 +0,90% mit einem Minus von rund 0,4 Prozent. Der Hang Seng -0,35% fiel zuletzt um 1,3 Prozent und der chinesische CSI 300 notierte knapp im Minus.

Siemens-Zahlen ein Lichtblick im DAX

Unternehmensseitig blicken die Anleger hierzulande unter anderem auf die jüngsten Quartalszahlen von Siemens -0,78%. Wie am Vorabend bekannt geworden war, übertraf der Technologiekonzern im ersten Geschäftsquartal operativ die Erwartungen. Auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Aktien knapp drei Prozent über dem Xetra-Schluss.

ProSiebenSat.1 mit positiver Zahlen-Reaktion

Robuste Geschäftszahlen präsentierten auch Unternehmen aus der zweiten und der dritten Börsenreihe. So überraschte der Medienkonzern ProSiebenSat.1 -1,03% positiv, weil er nur mit einer leichten Delle durch die Corona-Krise gekommen war. Damit schnellten die Anteilsscheine auf Tradegate um rund vier Prozent in die Höhe.

Salzgitter besser als erwartet

Der Stahlkonzern Salzgitter +0,76% schnitt im vergangenen Jahr ebenfalls besser ab als erwartet. Insgesamt hat sich das Umfeld dem Unternehmen zufolge aufgehellt. Zudem seien die Walzstahlpreise zuletzt stark gestiegen. Auf Tradegate zogen die Papiere um knapp drei Prozent an.

Airbus mit schlechten Nachrichten

Eher schlechte Nachrichten kamen derweil von Airbus ±0,00%: Der Flugzeugbauer will die Produktion seiner Mittelstreckenjets wegen der Verschärfung der Corona-Krise in diesem Jahr doch nicht so stark hochfahren wie zunächst gedacht. Händler betonten allerdings, dass dies bereits größtenteils erwartet worden sei.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 10 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen