DAX®15.573,88+0,27%TecDAX®3.844,78-1,46%S&P 500 I4.429,95-0,31%Nasdaq 10015.204,82-0,81%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Freitag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Am Freitagmorgen zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt eine schwächere Tendenz ab. Etwa 30 Minuten vor Xetra-Handelsstart wurde der DAX +0,27% etwa 0,7 Prozent tiefer gesehen bei 15.530 Punkten. Tags zuvor war der Leitindex mit 15.659 Punkten nahe an das Vorwochenhoch herangerückt. Nun rutscht er wohl wieder unter die 50-Tage-Durchschnittslinie, die aktuell bei 15.575 Punkten liegt. Sie gilt als Indikator für den mittelfristigen Trend.

Per saldo stagniert der DAX bereits seit Juni auf hohem Niveau. An der Wall Street gab es tags zuvor zwar leichte Gewinne, nachbörslich machte sich jedoch nach dem Bericht von Amazon Enttäuschung breit. Schwächere Wachstumssignale für das laufende Quartal sorgten nach dem regulären Handel für einen Kursrutsch.

Folgende Themen können heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

1. Vorgaben aus den USA

Dank nachlassender Inflationsängste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen und weitere Höchststände erklommen. Neue Unternehmenszahlen brachten Licht und Schatten. Der Dow Jones Industrial +0,21% verbuchte ein neues Verlaufs-Rekordhoch von knapp 35.172 Punkten und stieg letztlich um 0,4 Prozent auf 35.084 Zähler. Auch der marktbreite S&P 500 -0,31% erklomm einen weiteren Höchststand und rückte schließlich um 0,4 Prozent auf 4.419 Punkte vor. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,2 Prozent auf 15.048 Punkte aufwärts.

2. Handel in Fernost

Die Börsen Asiens haben am Freitag geschwächelt. So sendete der US-Handelsriese Amazon schwächere Wachstumssignale. Mit Blick auf China hadern die Anleger weiterhin mit den jüngsten staatlichen Interventionen in Teile der Privatwirtschaft. Der Hang Seng in Honkong +0,03% fiel zuletzt um 2,2 Prozent zu. Für den CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, ging es um 1,3 Prozent nach unten. Der japanische Leitindex Nikkei 225 -0,71% ging mit einem Minus von 1,8 Prozent auf 27.283 Punkten ins Wochenende.

3. Konjunkturdaten

Es stehen zahlreiche wichtige Kennzahlen auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten. In der Eurozone werden um 11 Uhr Daten zur Wirtschaftsentwicklung der führenden Volkswirtschaften erwartet. In den USA folgen am Nachmittag um 14.30 Uhr Daten zur Preisentwicklung und um 16 Uhr zum Konsumklima, die am Markt stark beachtet werden dürften.

4. Quartalszahlen

Quartalszahlen aus dem DAX kommen vor dem Wochenende vom Krankenhaus- und Medizinkonzern Fresenius SE, dessen Tochter Fresenius Medical Care (FMC)  sowie vom Triebwerkhersteller MTU.

Für die Papiere von Fresenius -0,61% ging es vorbörslich auf Tradegate nach unten, obgleich sich der Konzern im vergangenen Quartal unerwartet stark von den Belastungen der Corona-Pandemie erholte und deshalb seine Jahresziele anhob. Dem Dialyseanbieter Fresenius Medical Care brockten hingegen negative Effekte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auch im zweiten Quartal Umsatzeinbußen und einen noch erheblicheren Ergebnisrückgang ein. FMC +0,10% verloren eineinhalb Prozent auf Tradegate.

MTU-Aktien +0,15% geben im frühen Handel ebenfalls nach. Der Münchner Triebwerksbauer traut sich nach einem Umsatz- und Gewinnsprung im zweiten Quartal jedoch eine konkretere Prognose für das laufende Jahr zu. Vorstandschef Reiner Winkler rechnet für 2021 jetzt mit einem Umsatz von 4,3 bis 4,5 Milliarden Euro. Damit engte er seine bisherige Prognosespanne an beiden Enden um jeweils 100 Millionen Euro ein.

Am Mittag wird noch DAX-Schwergewicht Linde ±0,00% seine Quartalszahlen veröffentlichen. Von Bloomberg befragte Analysten gehen für das abgelaufene Jahresviertel im Schnitt von einem bereinigten Gewinn je Aktie von 2,55 US-Dollar aus. Ein Jahr zuvor hatte Linde hier 1,90 Dollar ausgewiesen. Bei den Erlösen erwarten die Experten einen Zuwachs um rund 16 Prozent auf 7,39 Milliarden Dollar.

Im MDAX -0,02% stehen der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub und der Medizintechnik-Hersteller Siemens Healthineers +0,21% mit erhöhten Prognosen im Blick. Die Aktien von Fuchs Petrolub rückten auf Tradegate um zwei Prozent zum Xetra-Schluss vor. Siemens Healthineers notierten kaum verändert.

5. Banken-Stresstest

Ein Jahr später als ursprünglich geplant haben Europas Aufseher die Banken auf dem Kontinent wieder einem großen Gesundheitscheck unterzogen. Sind die Institute ausreichend gerüstet, falls sich die Corona-Pandemie noch einmal verschärft? Reichen die Kapitalpuffer für einen herben Wirtschaftseinbruch? Die Ergebnisse werden heute um 18 Uhr veröffentlicht. In den vergangenen Monaten mussten die Geldhäuser durchrechnen, wie sich eine Verknüpfung diverser Stressfaktoren auf ihre Bilanz auswirken würden.

6. Corona-Lage

Corona-Ansteckungen, die wahrscheinlich auf Reisen passiert sind, spielen laut dem Robert Koch-Institut (RKI) eine zunehmende Rolle beim Infektionsgeschehen in Deutschland. In der Zeit vom 28. Juni bis 25. Juli sind demnach 3.662 Fälle gemeldet worden, in denen die Betroffenen dem Virus wahrscheinlich im Ausland ausgesetzt waren.

Heute soll eine Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer ab zwölf Jahren beschlossen werden, die ab Sonntag gelten soll. Ein Genesenen-Nachweis oder ein Nachweis einer vollständigen Impfung würde ebenfalls eine Einreise nach Deutschland ermöglichen - egal von wo und auf welchem Weg sie kommen. Bei Einreise aus einem Gebiet mit besorgniserregenden Virusvarianten soll auf jeden Fall ein aktueller Testnachweis nötig sein. Mögliche Schnell- oder PCR-Tests im Ausland sind selbst zu zahlen.

Vor dem Hintergrund einer nachlassenden Impfnachfrage geben erste Bundesländer ungenutzte Impfdosen an den Bund zurück. So wollen Hamburg und Berlin Zehntausende Impfdosen zurückführen. Andere Bundesländer prüfen noch oder beabsichtigen dies derzeit nicht. In einem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, hatte das Bundesgesundheitsministerium den Ländern die Möglichkeit eröffnet, "Impfstoffdosen, die in der nationalen Impfkampagne nicht mehr zum Einsatz kommen und deren Lagerhaltung eine Weitergabe an Drittstaaten im Rahmen von Spenden zulassen", an das zentrale Lager des Bundes zurückzugeben. (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.573,88 +0,27%
PKT +42,13
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Siemens Energy AG 24,07 +3,30%
Deutsche Bank 11,10 +2,53%
MTU Aero Engines AG 203,30 +2,21%
Henkel AG Vz. 80,96 +2,12%
Daimler 75,80 +2,05%
Flops
Zalando SE 82,60 -2,82%
Symrise 112,80 -2,88%
Merck KGaA 188,95 -3,03%
HelloFresh SE 81,38 -3,94%
Sartorius AG Vz. 549,80 -4,12%
Nachrichten
08:34 EUREX/DAX-Future unter Druck DAX ® 15.573,88 +0,27%
08:32 Diese 8 Themen sind am Dienstag für DAX-Anleger wichtig DAX ® 15.573,88 +0,27%

08:30
Citigroup
DAX - Irgendwann, irgendwann hat auch… DAX ® 15.573,88 +0,27%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Corona-Schnelltests müssen ab 11. Oktober meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren. Finden Sie diese Regelung gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen