DAX ®12.608,46+2,84%TecDAX ®2.999,65+1,25%Dow Jones25.827,36+0,36%NASDAQ 10010.341,89+0,61%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Mittwoch für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach dem fulminanten Start in die verkürzte Handelswoche zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt auch am Mittwoch ein freundlicher Start ab. Kurz vorm Xetra-Handelsstart wurde der deutsche Leitindex DAX +2,84% weitere 1,3 Prozent höher taxiert bei 12.180 Punkten. Auch nach über zehn Prozent Anstieg in nur sieben Handelstagen geht's also noch weiter aufwärts.

"Der DAX läuft weiter mit Sieben-Meilen-Stiefeln", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Das, was wir gerade sehen, ist nicht mehr nur Hoffnung und Optimismus, das ist Euphorie." Er rät daher zur Vorsicht, zumal Anleger auch die Schattenseiten rund um das Verhältnis zwischen den USA und China nicht außer Acht lassen sollten.

Folgende Themen dürften heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

Vorgaben aus den USA

Die Aktien-Anleger in New York haben am Dienstag die weltweiten Lockerungen in der Corona-Krise höher gewichtet als die wachsenden sozialen Unruhen in vielen US-Städten. Der Leitindex Dow Jones Industrial +0,36% gewann 1,1 Prozent auf 25.742 Punkte, schaffte es damit allerdings nicht ganz, sein in der Vorwoche erreichtes Hoch seit Anfang März zu überwinden.

Dies gelang dafür dem S&P 500 +0,48%, der marktbreite und daher besonders aussagekräftige Index schloss 0,8 Prozent höher auf 3.080 Zähler.

Handel in Fernost

Die asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch ihren sehr guten Lauf seit dem Wochenstart fortgesetzt.  In Japan schloss der Nikkei 225 +0,49% 1,3 Prozent höher bei 22.613 Punkten, nachdem der Leitindex bereits an den Vortagen deutlich zugelegt hatte. In Shanghai legte der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen im späten Handel um 0,4 Prozent auf 3.998 Punkte zu. Der Hang Seng +2,72% gewann zuletzt 1,4 Prozent auf 24.336 Punkte.

Konjunkturdaten

Bereits in der Nacht meldeten Japan und China den Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor. In China war die Stimmung im Dienstleistungssektor im Mai deutlicher als erwartet gestiegen. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) des chinesischen Wirtschaftsmagazins "Caixin" machte im Mai im Dienstleistungsbereich einen Sprung von 44,4 Punkten im April auf 55 Punkte und befindet sich damit wieder über der wichtigen Marke von 50. Ein Wert über 50 deutet auf Expansion, während darunter von einer Kontraktion auszugehen ist.

Angesichts der wirtschaftlichen Talfahrt schaut der Markt auch auf die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland, die um 9.55 Uhr veröffentlicht werden. Anschließend werden aus der Eurozone um 10 Uhr der Einkaufsmanagerindex Dienste sowie um 11 Uhr die Arbeitslosenzahlen erwartet.

Spannend wird es dann wieder mit dem ADP-Bericht aus den USA um 14.15 Uhr. Er zeigt an, wie viele Jobs die Privatwirtschaft geschaffen hat. Der Einkaufsmanager-Index für den Dienstleistungsbereich (15.45 Uhr) sowie der ISM-Index Dienste und Daten zum Auftragseingang langlebiger Güter - beide 16 Uhr - runden einen ereignisreichen Tag ab.

Konjunkturpakete

"Ein Grund für den Rückenwind an den Börsen ist die Hoffnung auf umfangreiche Konjunkturprogramme", sagte der Helaba-Experte Christian Schmidt. Die Autoindustrie muss sich dabei mit erhofften staatlichen Kaufanreizen noch gedulden: Das Ringen der großen Koalition um ein milliardenschweres Paket geht an diesem Mittwoch hierzulande in die Verlängerung.

Unternehmens-News

Noch ist nicht entschieden, ob es eine Prämie für den Autokauf geben wird. Doch die Aktien von BMW +3,38%, VW +2,80% und Daimler +4,19% setzen nach dem rasanten Kursanstieg am Dienstag auch heute auf Tradegate weiter fort.

Tägliche Schlagzeilen kommen auch wieder von der Lufthansa +1,11% - dieses Mal mit den vorgelegten Quartalszahlen, die von einem Milliardenverlust geprägt waren. Vorstandschef Carsten Spohr kündigte einen tiefgreifenden Umbau an, ohne jedoch genauere Angaben zum Stellenabbau zu machen. Das Management will die Kosten gegenüber dem Vorkrisenniveau "deutlich" senken. Die Aktien reagierten nach der jüngsten Rally der Papiere bis an die 10-Euro-Marke vorbörslich marktkonform, wie ein Anstieg um 1,2 Prozent zeigt.

Die Aktien von BASF +3,40% gehörten auf der Handelsplattform Tradegate nach einem positiven Analystenkommentar mit 1,9 Prozent zu den größeren Dax-Gewinnern. Jefferies-Experte Laurence Alexander rät wegen verbesserter Perspektiven in der Corona-Krise nun zum Kauf der Papiere. Das klassische Drehbuch mit einer zyklischen Rallye in der Chemiebranche in den ersten zwei bis drei Quartalen der Erholung scheine wahrscheinlicher zu werden.

Bundesregierung will Reisewarnung aufheben

Das Bundeskabinett will heute die Aufhebung der wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisewarnung für 31 europäische Staaten ab dem 15. Juni vorbereiten. Dazu soll ein Eckpunktepapier mit Vorschlägen für den Schutz von Urlaubern vor eine Infektion mit dem Virus verabschiedet werden. Auf dieser Grundlage will die Bundesregierung die Verhandlungen mit den wichtigsten Urlaubsländern der Deutschen über den grenzüberschreitenden Reiseverkehr weiter vorantreiben. Die endgültige Entscheidung über die Aufhebung der Reisewarnung soll erst später fallen. (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen