DAX®15.448,04-1,78%TecDAX®3.489,37-0,53%Dow Jones 3033.290,08-1,58%Nasdaq 10014.049,58-0,81%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Mittwoch für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

An einem nochmals heißen Tag der Berichtsaison könnte zur Wochenmitte im Dax -1,78% die 15.000er Marke wackeln. Die Inflationsbedenken der Anleger dürften dem am Vortag abgerutschten Leitindex nochmals einige Punkte kosten: Eine halbe Stunde vor dem Auftakt signalisierte der X-Dax für den deutschen Leitindex ein Minus von 0,03 Prozent auf 15.112 Punkte. Am Vortag hatte er den Rutsch unter die runde Marke gerade so vermeiden können.

Der Leitindex dürfte damit dem anhaltenden Kursrutsch an den übrigen Weltbörsen folgen. Experte Michael Hewson vom Broker CMC Markets sprach angesichts dessen, dass zahlreiche Indizes auf oder nahe ihres Rekordniveaus stehen, von einer erneuten Welle von Gewinnmitnahmen. Der Dax hatte sich seiner Bestmarke bei 15.501 Punkten am Montag noch genähert. "Die asiatischen Märkte sind diesem Schema mit meist stärkeren Abgaben gefolgt. Die Abgaben dürften sich nun auch hier in Europa fortsetzen", so der Experte. Folgende Themen könnten die Kursentwicklungen am Mittwoch beeinflussen:

1. Vorgaben aus der USA

Inflations- und Zinsängste haben die Anleger an der Wall Street am Dienstag in die Flucht getrieben. Steigende Rohstoffpreise sowie die am Mittwoch anstehende Bekanntgabe aktueller Preisdaten aus den Vereinigten Staaten sorgten zunehmend für Nervosität. Die Aktien an der Technologiebörse Nasdaq hingegen konnten sich von einem schwächeren Handelsauftakt erholen. Der Dow Jones Industrial -1,58% , der tags zuvor erstmals über die Marke von 35.000 Punkten auf ein weiteres Rekordhoch gestiegen war, schloss am Dienstag mit einem Minus von 1,4 Prozent tiefer bei 34.269 Punkten. Der marktbreite S&P 500 -1,42% verlor 0,9 Prozent auf 4.152 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 -0,81% sank um 0,06 Prozent auf 13.351 Punkte, nachdem er zum Wochenstart um 2,6 Prozent abgesackt war.

2. Vorgaben aus Asien

In Asien haben die Aktienmärkte am Mittwoch erneut deutlich schwächer tendiert. Inflationsängste belasteten auch dort Technologieaktien weiterhin. In Tokio büßte der Leitindex Nikkei 225 -2,09% zuletzt mehr als zwei Prozent ein. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen an Chinas Festlandsbörsen sank um 0,3 Prozent. In Hongkong gab der Hang-Seng-Index +0,71% zuletzt um 0,4 Prozent nach.

3. Ölpreise legen leicht zu 

Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,62 US-Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls leicht auf 65,37 Dollar.

Etwas Unterstützung erhielten die Ölpreise durch neue Lagerdaten aus den USA. Das American Petroleum Institute (API) gab am Dienstagabend einen Rückgang der Ölreserven bekannt. Am Mittwochnachmittag veröffentlicht das Energieministerium seine wöchentlichen Daten, die an den Märkten stets genau beäugt werden.

4. Konjunkturdaten

Neben den USA legen zur Wochenmitte auch zahlreiche Länder aus dem Euroraum die Verbraucherpreise für den Monat April vor. Zudem werden in den USA die Realeinkommen im April veröffentlichen. Russland legt derweil seine März-Handelsbilanz offen und in Deutschland wird Bundesfinanzminister Olaf Scholz eine Pressekonferenz zur Steuerschätzung abhalten. 

5. Unternehmensnews

In Deutschland geht es in der Berichtssaison noch einmal rund. Vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt an diesem Donnerstag, an dem die Börsen geöffnet haben, legen an diesem Mittwoch besonders viele Unternehmen ihre Quartalszahlen vor, darunter aus dem Dax die Konzerne Merck +0,19% , Allianz SE -0,23% , Deutsche Telekom -0,23% , RWE -0,59% , Deutsche Wohnen -0,62% und Bayer -0,21%

Meist fielen die ersten Reaktionen von Börsianern vorbörslich erfreulich aus. Die Aktienkurse konnte dies in dem schwachen Marktumfeld in vielen Fällen auch leicht positiv beeinflussen: Für die Allianz ging es auf Tradegate um ein halbes Prozent hoch, für die Telekom um 0,8 Prozent sowie Deutsche Wohnen um 0,3 Prozent. Bayer stiegen dort sogar um etwa ein Prozent. Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer war überraschend gut ins Jahr gestartet. 

Weniger überzeugt zeigten sich die Anleger von RWE mit einem Abschlag von 0,4 Prozent. Bei dem Energiekonzern fiel das Auftaktquartal wegen des Winterwetters in Texas düster aus.

Im MDax -0,58% hoben sich die Papiere der Commerzbank -2,40% vorbörslich mit einem Anstieg von 2,7 Prozent positiv ab. Das Bankhaus hat trotz erheblicher Kosten für den Umbau zu Jahresbeginn überraschend schwarze Zahlen geschrieben und die diesjährige Ertragsprognose erhöht.

Klare Kursgewinne bahnen sich im MDax auch bei Varta -0,15% an: Vorbörslich ging es bei der gewohnt schwankungsreichen Aktie des Batteriekonzerns um 2,2 Prozent hoch. Einem Händler zufolge lag der Umsatz zwar unter den Erwartungen, die Profitabilität wertete er aber als überzeugend.

6. Corona-Lage in Deutschland 

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 14.909 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Mittwochmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.13 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 18.034 Neuansteckungen gelegen.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Mittwochmorgen bundesweit bei 107,8 (Vortag: 115,4; Vorwoche: 132,8). Deutschlandweit wurden den Angaben zufolge binnen 24 Stunden 268 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 285 Tote gewesen (Mit Material von dpa-AFX).

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen