DAX®15.669,29+1,00%TecDAX®3.668,39+0,54%Dow Jones 3035.061,55+0,68%Nasdaq 10015.111,79+1,15%
finanztreff.de

Diese 6 Themen sind am Mittwoch für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Auch am Mittwoch dürfte der deutsche Aktienmarkt zunächst weiter auf hohem Niveau verharren. Das Motto der Stunde laute Abwarten, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Wenn morgen praktisch gleichzeitig die EZB ihre Inflationserwartung anpasst und in den USA die Inflationsrate für den Mai veröffentlicht wird, könnten die Ausschläge deutlich zunehmen." Bis dahin hielten sich die Anleger zurück, Gewinnmitnahmen wären noch am wahrscheinlichsten.

Knapp eine halbe Stunde vor Xetra-Handelsbeginn wurde der deutsche Leitindex nahezu unverändert bei 15.649 Punkte gesehen. Tags zuvor war der DAX +1,00% fast wieder an seinen Rekord vom Montag bei 15.732 Punkten heran gelaufen, dann jedoch wieder unter 15.700 Punkte gerutscht. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 +1,23% zeichnet sich zur Wochenmitte ebenfalls eine Eröffnung von plus 0,1 Prozent ab. Folgende Themen könnten die Kursentwicklungen am Mittwoch beeinflussen:

1. Vorgaben aus den USA 

Die US-Börsen haben sich am Dienstag kaum vom Fleck bewegt. Experten zufolge werden die Märkte derzeit weiterhin gestützt durch die Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft sowie die geldpolitische Zurückhaltung der US-Notenbank. Das Umfeld bleibe daher vorerst risikofreundlich. Zugleich aber seien Inflationssorgen, hohe Bewertungen und Ungleichheiten in der weltweiten Einführung von Impfstoffen vorhandene Gefahren, die jederzeit wieder in den Vordergrund rücken könnten, hieß es warnend. Der Dow Jones Industrial +0,68% gab um 0,1 Prozent auf 34.599 Punkte nach. Sein vor rund einem Monat erreichtes Rekordhoch bei knapp 35.092 Punkten befindet sich nach wie vor in Reichweite. Der S&P 500 +0,99% schloss nahezu unverändert bei 4.227 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 +1,15% stieg um 0,1 Prozent auf 13.810 Punkte.

2. Vorgaben aus den USA 

An den wichtigsten asiatischen Aktienmärkten ist es am Mittwoch überwiegend nach unten gegangen. Der japanische Leitindex Nikkei 225  +0,84% verlor kurz vor Handelsende rund 0,3 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong fiel zuletzt um 0,2 Prozent. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, legte hingegen um 0,2 Prozent zu.

3. Ölpreise klettern auf Mehrjahreshochs 

Die Ölpreise sind am Mittwoch auf mehrjährige Höchststände gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent bis zu 72,82 US-Dollar, ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg bis auf 70,63 Dollar. Während Brent den höchsten Stand seit gut zwei Jahren erreichte, stieg der WTI-Preis auf das höchste Niveau seit Oktober 2018.

Unterstützung erhielten die Rohölpreise durch Lagerdaten aus den USA. Nach Zahlen des American Petroleum Institute (API) vom späten Dienstagabend sind die Rohölvorräte der USA in der vergangenen Woche gesunken. Am Nachmittag veröffentlicht die Regierung ihre wöchentlichen Daten, die als Richtschnur für die kurzfristige Angebots- und Nachfragesituation gelten. 

4. Konjunkturdaten 

Zur Wochenmitte stehen in China die Verbraucher- und Erzeugerpreise im Mai auf dem Programm. Derweil werden in Deutschland Daten zu den Im- und Exporten im April sowie die April-Leistungsbilanz und der LKW-Maut-Fahrleistungsindex im Mai vorgelegt. In den USA stehen am Mittwoch zudem der wöchentliche Ölbericht der Energy Information Administration (EIA) und die Lagerbestände im Großhandel im vergangenen April im Fokus der Anleger. 

5. Unternehmensnews

Unter den Nebenwerten könnte eine Kaufempfehlung den Grenke-Aktien +0,66% Auftrieb geben. Analyst Gerhard Orgonas von der Berenberg Bank zeigte sich in einer am Mittwoch vorliegenden Studie zufrieden mit der Antwort des Leasingspezialisten auf die Vorwürfe des Leerverkäufers Viceroy vom September. Mit Blick auf die Fundamentaldaten sieht der Experte deutliches Neubewertungspotenzial und hält die Erwartungen für konservativ. Auf Tradegate gewannen Grenke im vorbörslichen Handel 3,4 Prozent zum Xetra-Schluss.

Heidelberger Druck -1,23% waren vorbörslich auf Tradegate nur leicht im Plus nach endgültigen Jahreszahlen. Ein Händler sagte, die Margenprognose des Druckmaschinenherstellers könnte womöglich ein wenig enttäuschen.

Zur Hauptversammlung laden am Mittwoch folgende Unternehmen ein: Gerresheimer +2,21% , Rhön-Klinikum +0,64% , DWS Group +1,07% , Instone Real Estate -2,47% , Jenoptik +2,79% und die OVB Holding -11,90% .

6. Corona-Lage in Deutschland 

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 3.254 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Mittwochmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.03 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 4.917 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Mittwochmorgen mit bundesweit 20,8 an (Vortag: 22,9; Vorwoche: 36,8).

Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 107 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 179 Tote gewesen. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von Dienstagnachmittag bei 0,71 (Vortag: 0,76). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 71 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen (Mit Material von dpa-AFX).

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.669,29 +1,00%
PKT +154,75
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Daimler 75,27 +5,45%
Continental 118,00 +3,07%
Merck KGaA 173,95 +2,29%
BMW St. 85,55 +2,14%
adidas AG 317,80 +1,76%
Flops
Henkel AG Vz. 85,88 +0,12%
Volkswagen Vz. 208,60 -0,10%
SAP 117,80 -1,01%
Siemens Energy AG 22,73 -1,56%
Vonovia SE 57,62 -2,73%
Nachrichten
22:33 NACHBÖRSE/XDAX -0,03% auf 15.664 Pkt - Keine auffälligen Aktien L/E-DAX Index EUR (Total Return) 15.667,53 +1,00%
18:37 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 15.669,29 +1,00%
18:37 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 15.669,29 +1,00%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Erzeugerpreise steigen in Deutschland so stark wie seit fast 40 Jahren nicht. Volkswirte sehen das als einen Vorboten für eine Inflation. Glauben Sie, dass uns eine Inflation bevorsteht?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen