DAX®15.705,81-0,33%TecDAX®3.813,57-0,87%Dow Jones 3035.490,69-0,74%Nasdaq 10015.598,39+0,25%
finanztreff.de

Diese 7 Themen sind am Dienstag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach der Kurserholung zum Wochenstart startete der DAX -0,33% am Dienstag zum Auftakt leicht schwächer in den Handel. Allerdings konnte sich der Index schnell ins Plus wenden und notierte zuletzt 0,1 Prozent fester bei 15.716 Punkten. Beobachter rechnen vor wichtigen US-Inflationsdaten vorerst jedoch mit wenig Bewegung am Markt. 

In den USA hatte der Dow nach zuletzt fünf schwachen Handelstagen und dem Rückfall auf den tiefsten Stand seit fast zwei Monaten zu Wochenbeginn wieder aufgeholt. Auch der Dax hatte am Vortag zugelegt. Folgende Themen könnten die Kursentwicklungen am Dienstag beeinflussen:


1. Vorgaben aus den USA

Nach einer schwachen Vorwoche haben sich die Kurse an der Wall Street am Montag etwas stabilisiert. Der Leitindex Dow Jones Industrial -0,74% legte um rund 0,8 Prozent zu auf 34.869 Punkte zu. Börsianern zufolge ist der Dow nach zuletzt fünf schwachen Handelstagen und dem Rückfall auf den tiefsten Stand seit fast zwei Monaten nun reif für eine zumindest vorübergehende Erholung. Analyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda sprach von einem "anständigen Start in die Woche"

2. Vorgaben aus Asien 

Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen. In Tokio legte der Nikkei 225 -1,15% im späten Handel um knapp 0,6 Prozent zu. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, sank hingegen um rund 0,4 Prozent. In der Sonderverwaltungszone Hongkong büßte der Hang-Seng-Index -1,60% kurz vor Handelsende 0,2 Prozent ein. Mit Spannung werden neue Preisdaten aus den USA im Tagesverlauf erwartet.

3. Ölpreise weiter im Aufwind

Die Ölpreise haben am Dienstag ihre Aufschläge vom Wochenstart ausgebaut. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent bis zu 74,07 US-Dollar. Das waren 56 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg in ähnlichem Ausmaß bis auf 71,06 Dollar. Damit bewegen sich die Ölpreise auf dem höchsten Niveau seit Anfang August.

Für Aufsehen sorgt am Ölmarkt ein neuer Tropensturm, der sich dem Golf von Mexiko nähert und sich laut Wetterprognosen zu einem Hurrikan entwickeln könnte. Die Golfregion erholt sich gerade von den Auswirkungen des schweren Hurrikans Ida, der vor etwas mehr als zwei Wochen zur Schließung vieler Förderanlagen geführt hat. Mittlerweile ist gut die Hälfte der Kapazität wieder in Betrieb, einzelne Plattformen sollen wegen des Tropensturms aber erneut geschlossen werden.

4. Konjunkturdaten 

Am Dienstag stehen in Japan endgültige Zahlen zur Industrieproduktion für den Monat Juli auf dem Programm. Arbeitsmarktdaten für den Vormonat werden derweil in Großbritannien erwartet und die EZB gibt die Zuteilung der Haupt-Refi-Tender sowie die Wöchentliche Veränderung der Bestände der Eurosystem-Zentralbanken an Staatsanleihen, Covered Bonds, Unternehmensanleihen und ABS bekannt. In den USA dürften derweil der August-Stundenlohn sowie die Verbraucherpreise für den Vormonat und die wöchentlichen API-Rohöllagerdaten im Fokus der Anleger stehen. 

5. Unternehmensnews

Auf Unternehmensseite hierzulande dürfen Aktien des Motorenherstellers Deutz -1,23% nach einer optimistischeren Jahresprognose einen Blick wert sein. Das gilt auch für Siemens Healthineers -1,07% - der Vorstandschef des Medizintechnikunternehnens, Bernd Montag, kündigte in einem Interview höhere Mittelfristziele im November an.

Unterdessen strich der Immobilienkonzern Vonovia +0,86% die Annahmeschwelle für den geplanten Zukauf des Konkurrenten Deutsche Wohnen -2,22% und verlängerte zudem die Übernahmefrist.

Daneben sorgte zuletzt auch eine Kaufempfehlung für die Container-Reederei Hapag-Lloyd -2,08% durch die Deutsche Bank -7,22% für Kursbewegung, vorbörslich ging es für die Papiere aufwärts.

6. Neuer Corona-Ausbruch in China

Ein neuer Ausbruch der Delta-Variante des Coronavirus hat für Menschen im Südosten Chinas weitreichende Einschränkungen zur Folge. Die Behörden der Küstenmetropole Xiamen in der Provinz Fujian forderten Bewohner am Dienstag dazu auf, die Stadt nicht mehr zu verlassen. Großveranstaltungen wurden abgesagt, Restaurants und Einkaufszentren angewiesen, die Zahl der Besucher zu reduzieren. Schulen schwenkten auf Online-Unterricht um.

Die Maßnahmen erfolgten, nachdem in der Stadt am Montag 32 neue Corona-Fälle entdeckt worden waren, womit die Zahl der Infektionen in der Provinz Fujian seit der vergangenen Woche auf über 100 angestiegen ist.

Der aktuelle Ausbruch hatte seinen Ursprung in der Stadt Putian, die nördlich von Xiamen liegt. Es wurde vermutet, dass ein Familienvater nach seiner Rückkehr aus Singapur das Virus eingeschleppt hat. Der Mann war am 4. August zurück nach China gereist, verbrachte 21 Tage in Quarantäne und war neun Mal negativ auf das Virus getestet worden. Am vergangenen Freitag fiel ein Test dann aber positiv aus. Auch Putian befindet sich seit dem Wochenende im Lockdown.

7. Corona-Lage in Deutschland 

Beim Infektionsgeschehen in Deutschland gibt es derzeit kaum Dynamik. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Dienstagmorgen bei 81,1. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 81,9 gelegen, vor einer Woche bei 83,8. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 6.325 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.06 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 6.726 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 68 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 59 Todesfälle gewesen (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.705,81 -0,33%
PKT -51,25
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Puma 106,15 +3,56%
Fresenius SE 40,72 +2,53%
Symrise 120,15 +1,65%
Münchener Rück 255,40 +1,53%
E.ON AG 11,08 +1,39%
Flops
Qiagen N.V. 46,34 -1,82%
Delivery Hero SE 110,65 -3,15%
Deutsche Wohnen SE 49,90 -3,18%
HelloFresh SE 76,00 -4,28%
Deutsche Bank 11,08 -6,92%
Nachrichten
27.10. NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 15.678 Pkt - Kaum Unternehmensnachrichten Daimler 83,31 +0,12%
27.10. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 15.705,81 -0,33%
27.10. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 15.705,81 -0,33%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Während der klassische Tourismus im zweiten Corona-Jahr weiter gelitten hat, profitiert vor allem die Caravan-Branche vom neuen Camping-Boom. Haben Sie sich einen Wohnwagen/ein Wohnmobil 2020/2021 gekauft?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen