DAX®13.116,25-0,70%TecDAX®3.118,02+0,55%S&P 500 I3.318,01-1,20%Nasdaq 10010.936,98-1,30%
finanztreff.de

Diese 7 Themen sind am Donnerstag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt scheinen sich am Donnerstag an einem weiteren Berichtssaisontag vorerst zurück zu halten. Vor Xetra-Handelsstart wurde der DAX -0,70% bei 12.648 Punkten knapp behauptet. Damit dürfte sich die Schaukelbörse fortsetzen.

Seit Montag dümpelt der DAX nun schon um die Marke von 12.600 Punkten. Laut Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets ist der Leitindex derzeit "nach oben gedeckelt". Die relevante Linie, die es nachhaltig zu übertreffen gilt, sehen er und andere Experten bei 12.750 Punkten. In dieser Woche war es hier mehrfach nur bei einem Test geblieben.

"Wie zuletzt so häufig bekommen es die Börsianer mit der Höhenangst zu tun", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Nach den letzten starken Tagen, vor allem am Montag, sei die Kaufbereitschaft bei Aktien erst einmal wieder gedämmt.

Folgende Themen könnten heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

Dollar-Schwäche

Der Euro -0,0431% hat am Morgen bei 1,1916 US-Dollar ein neues Zweijahreshoch erreicht. Seit Anfang Juli hat der Euro im Handel mit dem Dollar bereits mehr als fünf Prozent an Wert gewonnen. Die Gemeinschaftswährung profitiert von einer Dollar-Schwäche, nachdem die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in den USA vergleichsweise hoch ist und sich Verhandlungen auf ein neues US-Hilfspaket im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise in die Länge ziehen.

Vorgaben aus den USA

Die Anleger an der Wall Street sind am Mittwoch optimistisch geblieben. Die Hoffnungen ruhten nach wie vor auf einem neuen Hilfspaket in der Corona-Krise, um das Republikaner und Demokraten immer noch feilschten, hieß es von Börsianern. Vertreter der Demokraten hielten zwar an ihrer ablehnenden Haltung zu den Vorschlägen aus dem Weißen Haus fest. Finanzminister Steven Mnuchin aber strebt bis zum Ende der Woche eine Lösung an. Vor diesem Hintergrund erreichten die technologielastigen Nasdaq-Indizes einmal mehr Rekordstände.

Handel in Fernost

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Donnerstag schwächer tendiert. In Japan schloss der Leitindex Nikkei 225 -0,45% um 0,4 Prozent leichter bei 22.418 Punkten. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gab um 0,8 Prozent nach und in Hongkong ging es für den dortigen Leitindex Hang Seng +0,37% mit gut ein Prozent noch etwas deutlicher abwärts.

Konjunkturdaten

Der Auftragseingang in der deutsche Industrie hat sich nach dem Einbruch in der Corona-Krise im Juni unerwartet stark erholt. Nachdem der Auftragseingang im Mai bereits um 10,4 Prozent im Monatsvergleich gestiegen war, habe es im Juni einen Zuwachs um 27,9 Prozent gegeben, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Die britische Notenbank hat in ihrer Krisenpolitik im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie wie erwartet nicht nachgelegt. Der Leitzins bleibt weiter auf dem Rekordtief bei 0,10 Prozent.

Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind für 14.30 Uhr vorgemerkt. Ansonsten warten die Anleger wohl schon auf den an diesem Freitag zur Veröffentlichung anstehenden Bericht vom US-Arbeitsmarkt.

Quartalszahlen

Impulse könnten heute einmal mehr mit einer Flut an Unternehmenszahlen kommen. Aus dem DAX alleine berichten heute etwa Merck +1,77%, Henkel -0,77%, Munich Re +0,17% und Beiersdorf -1,17%.

Der Sportartikelkonzern Adidas +0,04% überzeugte mit dem im zweiten Quartal erzielten Umsatz und der Aussage, im dritten Jahresviertel einen Betriebsgewinn erzielen zu wollen. Auf Tradegate ging es hier vorbörslich um 1,7 Prozent hoch. Die Siemens-Aktien -0,79% profitierten dort von übertroffenen Erwartungen mit einem Plus von 1,5 Prozent.

Die Lufthansa-Aktien -3,20% könnten derweil ihre Erholungsrallye der vergangenen Tage fortsetzen. Vorbörslich ging es hier um 1,7 Prozent hoch, auch wenn die Corona-Krise der Fluggesellschaft einen weiteren Milliardenverlust eingebrockt hat.

Quartalszahlen legen heute unter anderem noch folgende Unternehmen vor: Axa, Brenntag, Compugroup Medical, Credit Agricole, First Solar, ING Groep, Jenoptik, Novo Nordisk, Rhön-Klinikum, Shop Apotheke, Symrise, T-Mobile US, Uber und Unicredit.

Unternehmens-News

Die Covestro -5,86%-Aktien könnten am Donnerstag nach einer Kaufempfehlung des Bankhauses Metzler einen Blick wert sein. Analyst David Varga blickt nun optimistischer auf die Geschäfte des Unternehmens und hob das Kursziel auf 49 Euro an. Damit sieht er auf Basis des Schlusskurses vom Mittwoch rund 43 Prozent Luft nach oben und stufte die Papiere des Chemiekonzerns von "Halten" auf "Kaufen" hoch.

Corona-Pandemie

In Deutschland hat die Zahl der Neuinfektionen den höchsten Stand seit Anfang Mai erreicht. Die Gesundheitsämter haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 1.045 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 213.067 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Donnerstagmorgen im Internet meldete (Datenstand 6.8., 0.00 Uhr).  (mmr mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen