DAX®15.544,39-0,61%TecDAX®3.681,37+0,04%Dow Jones 3034.894,62-0,54%Nasdaq 10014.943,79-0,69%
finanztreff.de

Diese 7 Themen sind am Donnerstag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Am deutschen Aktienmarkt dürfte sich der volatile Handel am Donnerstag fortsetzen. An der Wall Street war der Leitindex Dow Jones Industrial -0,54% am Vorabend im späten Handel ins Minus gerutscht. Die asiatischen Börsen zeigten sich am Donnerstagmorgen ohne klare Richtung. Die Marktteilnehmer blieben nervös angesichts einer womöglich bald strafferen Geldpolitik in den USA, merkte Analyst Jeffrey Halley vom Handelshaus Oanda an.

Nach dem Rücksetzer zur Wochenmitte wird der DAX am Donnerstagmorgen knapp eine halbe Stunde vor dem Handelsbeginn knapp 0,3 Prozent fester bei 15.550 Punkten erwartet. Das Börsenbarometer pendelte damit weiter um die runde Marke von 15.500 Punkten. Analysten thematisieren zuletzt vermehrt die 50-Tage-Duchschnittslinie, die aktuell bei gut 15 400 Zählern verläuft. Unter diesem aktuell noch eher ansteigenden Indikator für den mittelfristigen Trend schloss der Dax letztmals Ende Februar. Folgende Themen könnten die Kursentwicklungen am Dienstag beeinflussen: 

1. Vorgaben aus den USA

An der Wall Street ist die jüngste Kurserholung des Dow Jones Industrial -0,54% am Mittwoch zum Erliegen gekommen. Die beiden wichtigsten Technologiewerte-Indizes hatten zumindest ihre jüngste Rekordjagd zunächst fortgesetzt, verloren aber im Handelsverlauf an Schwung. Generell konzentrierten sich die Investoren zwar immer noch auf die weiter vorhandene Unterstützung der Märkte durch die Notenbanken und auf die Wirtschaftserholung, zugleich aber blieben die jüngst wieder aufgekommenen Inflationssorgen bestehen. Der US-Leitindex gab um 0,2 Prozent auf 33.874 Punkte nach. Der den breiten Markt abbildende S&P 500 -0,51% fiel um 0,1 Prozent auf 4.241 Zähler.

2. Vorgaben aus Asien 

An den wichtigsten Aktienmärkten Asiens haben sich die Anleger am Donnerstag in einem insgesamt eher ruhigen Handel zurückgehalten. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel zuletzt um 0,2 Prozent, während der Hang Seng -1,44% in Hongkong um 0,1 Prozent zulegte. Der japanische Leitindex Nikkei 225 -1,01% trat unter Strich nahezu auf der Stelle.

3. Ölpreise legen leicht zu 

Die Ölpreise haben am Donnerstagmorgen leicht angezogen: Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI zog um 0,08 Dollar auf 73,16 Dollar an. Ein Barrel der Sorte Brent verteuerte sich um 0,09 Dollar auf 75,28 Dollar. 

4. Konjunkturdaten 

Am Donnerstag legt das Statistische Bundesamt Destatis den Frühindikator für den Außenhandel für den Außenhandel im Monat Mai vor. Zudem steht in Deutschland der Ifo-Geschäftsklima-Index für den laufenden Monat auf dem Programm. In Großbritannien steht derweil der BoE Zinsentscheid im Fokus der Anleger und die USA geben Zahlen zum Auftragseingang für langlebige Güter im Mai, die Mai-Lagerbestände im Großhandel sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bekannt. 

5. Unternehmensnews

Anleger könnten die Aktien von Zulieferern der Solarbranche ins Visier nehmen. Die USA erwägen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg Handelsrestriktionen gegen chinesische Solarfirmen. Die US-Regierung ist demnach bereit, einige in Chinas Region Xinjiang hergestellte Solargrundstoffe mit Importverboten zu belegen, um so gegen die mutmaßliche Unterdrückung des Volkes der Uiguren in dieser Region vorzugehen. Die Aktien von Wacker Chemie -2,14% und SMA Solar -1,35% legten vorbörslich auf Tradegate zu. Beide Unternehmen könnten laut Händlern von einem solchen Schritt profitieren. 

Zudem richten sich die Blicke auf den Werbevermarkter Ströer, der sich in einem Zwischenbericht zu seinen Jahreszielen äußerte. Zudem steht der Kapitalmarkttag von Siemens auf der Agenda.

6. EU-Nutzfahrzeugmarkt im Aufwind 

In der EU sind im Mai erneut deutlich mehr Nutzfahrzeuge zugelassen worden als im Vorjahr - auch wenn die Wachstumsrate hinter der vom April zurückbleibt. So wurden im Mai mit 165.363 rund 51 Prozent Fahrzeuge mehr registriert als ein Jahr zuvor, wie der Branchenverband Acea am Donnerstag in Brüssel bekanntgab. Im April hatte die Wachstumsrate noch bei 180 Prozent gelegen. In den ersten fünf Monaten des Jahres liegt die Wachstumsrate bei 43,9 Prozent.  

Damit erholte sich der Nutzfahrzeugmarkt weiter und stieg den vierten Monat in Folge. Allerdings profitierte er auch von einem schwachen Vorjahresvergleich, als die Beschränkungen im Zuge der Corona-Krise erstmals voll zum Tragen kamen. Deutschland liegt im Mai mit einem Plus von 46,4 Prozent etwas unter dem Durchschnitt.

7. Corona-Lage in Deutschland 

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 1.008 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Donnerstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.10 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 1.330 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 6,6 an (Vortag: 7,2; Vorwoche: 11,6) )(Mit Material von dpa-AFX).

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.544,39 -0,61%
PKT -96,08
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Linde plc 258,15 +2,54%
Delivery Hero SE 126,20 +0,96%
Merck KGaA 172,65 +0,23%
RWE St. 30,01 +0,20%
Vonovia SE 56,18 +0,11%
Flops
Bayer AG 50,29 -1,70%
Infineon Technologies 32,14 -1,80%
Deutsche Post 57,11 -2,11%
Fresenius SE 44,32 -3,93%
Fresenius Medical Care 66,54 -4,53%
Nachrichten
18:34 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 15.544,39 -0,61%
18:34 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 15.544,39 -0,61%
18:07 MÄRKTE EUROPA/Amazon und China drücken auf die Stimmung Iliad S.A. 182,00 +52,11%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
2026 ist das Ende der Verbrennungsmotoren bei VW. Glauben Sie, dass VW damit viele Autofahrer verlieren wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen