DAX®15.448,04-1,78%TecDAX®3.489,37-0,53%Dow Jones 3033.290,08-1,58%Nasdaq 10014.049,58-0,81%
finanztreff.de

Diese 7 Themen sind am Freitag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Rally im späten Donnerstagsgeschäft an den US-Börsen dürfte den Anlegern hierzulande Mut am Freitag machen. Erst kurz vor Handelsschluss zog das bekannteste US-Börsenbarometer Dow Jones Industrial -1,58% kräftig an und stieg sogar auf ein Rekordhoch. Am Freitagmorgen, knapp eine halbe Stunde vor Xetra-Handelsstart wurde der DAX gut 0,8 Prozent höher bei 15.296 Punkten gesehen. 

Am Ende einer von starken Schwankungen geprägten ersten Maiwoche zeichnet sich aktuell für den DAX -1,78% ein Gewinn ab. Allerdings geht der Trend - im Unterschied zur Wall Street - am deutschen Aktienmarkt aktuell nicht mehr aufwärts, seit Wochen schon pendelt der deutsche Leitindex zwischen etwa 14.800 Punkten und dem Rekordhoch von gut 15.501 Zählern auf und ab. Folgende Themen könnten am Freitag Einfluss auf die Kursentwicklungen nehmen: 

1.Vorgaben aus den USA 

Ein Schlussspurt hat den US-Aktienmärkten am Donnerstag doch noch deutliche Gewinne beschert. Erneut robuste Signale vom US-Arbeitsmarkt, welche wieder Zins- und Inflationssorgen begünstigten, bremsten die Kaufbreitschaft der Anleger nicht dauerhaft. Am besten unter den wichtigen Indizes schlug sich der Dow Jones Industrial -1,58% : Er hatte bereits früh erneut ein Rekordhoch erreicht und verabschiedete sich 0,9 Prozent fester bei 34.548 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 -1,42% gewann letztlich 0,8 Prozent auf 4.201 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 -0,81% ging es um 0,8 Prozent auf 13 613 Punkte hoch.

2. Vorgaben aus Asien 

Gute Vorgaben von der Wall Street haben die Stimmung an den Börsen Asiens am Freitag ein wenig gehoben. Der japanische Leitindex Nikkei 225 -2,09% stieg zuletzt um gut 0,1 Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, legte zuletzt um 0,2 Prozent zu und der Hongkonger Hang Seng +0,71% gewann rund ein halbes Prozent. 

3. Ölpreise legen weiter zu 

Die Ölpreise sind am Freitag im frühen Handel moderat gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,50 US-Dollar. Das waren 41 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 39 Cent auf 65,10 Dollar.

Damit bleiben die Ölpreise im Aufwärtstrend, der jedoch immer wieder unterbrochen wird. Viele Rohstoffe profitieren derzeit von der Aussicht auf Corona-Lockerungen infolge fortschreitender Impfungen. Allerdings ist die Pandemie-Lage in einigen großen Ölverbrauchsländern wie Indien oder Brasilien weiterhin sehr angespannt. Das lastet auf der dortigen Ölnachfrage und den Weltmarktpreisen.

4. Konjunkturdaten 

Am Freitagmorgen legte China seine Handelsbilanz für den Monat April vor, zudem gibt Deutschland die Industrieproduktion sowie die Handels- und Leistungsbilanz im März bekannt. Aus den USA werden außerdem der April-Arbeitsmarktbericht, die März-Lagerbestände im Großhandel und Daten zu den Konsumentenkredite im vergangenen März erwartet.

5. Unternehmensnews 

Unter den Einzelwerten werden an diesem Tag zahlreiche Aktien ex Dividende gehandelt. Auch einige Quartalsberichte, etwa von den Dax-Konzernen Siemens -0,15% und Adidas -0,66% oder auch von Krones -2,86% und Zeal Network aus dem SDax -1,02%, werden im Fokus stehen. Der Autobauer BMW -0,29% legt außerdem sein detailliertes Zahlenwerk vor.

6. Ruf nach Wiedereröffnungen wird lauter 

Angesichts sinkender Corona-Inzidenzzahlen und einer wachsenden Zahl an Geimpften hat der Handelsverband Deutschland (HDE) eine rasche Wiedereröffnung aller Geschäfte gefordert. Es gebe keinen Grund mehr für weitere Einschränkungen oder Schließungen im Einzelhandel, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Freitag. "Jetzt muss die Politik den nächsten Schritt machen und den Einzelhandel wieder komplett öffnen." In Gebieten, in denen sich in sieben Tagen weniger als 100 Menschen je 100.000 Einwohner neu anstecken, müsse zudem die Testpflicht vor dem Einkauf entfallen.

7. Corona-Lage in Deutschland 

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 18.485 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen des RKI von Freitagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05:10 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Am Freitag vor einer Woche hatte der Wert bei 24.329 gelegen.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Freitagmorgen bundesweit bei 125,7 (Vortag: 129,1; Vorwoche: 153,4). Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben binnen 24 Stunden 284 neue Todesfälle verzeichnet. Vor genau einer Woche waren es 306 Tote (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen