DAX®12.591,96-0,40%TecDAX®3.006,78-1,12%S&P 500 I3.234,36-0,34%Nasdaq 10010.833,33-3,16%
finanztreff.de

Diese 7 Themen sind am Montag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Es riecht nach einem freundlichen Handelsstart in die neue Woche. Der DAX -0,40% dürfte mit positivem Grundton in den Handel starten. Vor dem Xetra-Auftakt wird der Leitindex bei 12.766 Punkte gesehen und damit 0,7 Prozent höher als am Freitag. Das Kursbarometer könnte damit einen neuen Angriff starten, die zuletzt noch zu hohe Hürde im Bereich um die 12.750 bis 12.800 Punkte zu überwinden (siehe auch Wochenausblick).

Die Börsen blieben insgesamt im Rally-Modus, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Jüngst hatten der Konflikt der USA mit China und die Hängepartie in Washington beim Verabschieden neuer Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise teils auf der Stimmung gelastet. Die US-Börsen hatten denn auch am Freitag trotz besserer US-Jobdaten keine gemeinsame Richtung gefunden.

Folgende Themen könnten heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

US-Konjunkturpaket

Börsianer hoffen nun, dass in den USA nun endlich neue Konjunkturhilfen umgesetzt werden. US-Präsident Donald Trump brachte diese mittlerweile per Erlass auf den Weg, nachdem im US-Kongress die Verhandlungen darüber gescheitert waren. Allerdings stehen Teile seiner Verfügungen laut Kritikern auf sehr dünnem Eis, denn alle Maßnahmen, die neue Finanzmittel erfordern, bedürfen der Zustimmung des US-Kongresses. Dort wären Trumps Republikaner aber auf einen Kompromiss mit den Demokraten angewiesen.

Trump will das Problem umgehen, indem er bestehende Mittel umwidmet, zum Teil aus vorigen Konjunkturpaketen und aus eisernen Reserven des Katastrophenschutzes. Trotzdem dürften die Mittel Kritikern zufolge bestenfalls ausreichen, um das zusätzliche Arbeitslosengeld für ein paar Wochen zu zahlen.

Vorgaben aus den USA

Der Dow Jones Industrial -1,92% hat am Ende einer guten Börsenwoche noch eine kleine Schippe draufgelegt. Der US-Leitindex drehte am Freitag im späten Handel ins Plus, während die beiden technologielastigen Nasdaq-Indizes unter Gewinnmitnahmen litten. Sie waren in den vergangenen Tagen von Rekord zu Rekord geeilt. Ein starker Arbeitsmarktbericht hatte im Handelsverlauf zunächst für etwas Erleichterung gesorgt, doch dann überwog insgesamt die Vorsicht angesichts des jüngst wieder aufgeflammten Streits zwischen den USA und China. Der Dow legte um 0,2 Prozent auf 27.433 Punkte zu. Auf Wochensicht ergab sich ein Plus von 3,8 Prozent.

Handel in Fernost

Die Börsen Asiens haben zum Wochenstart keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen stieg zuletzt um Prozent 0,1 Prozent, während in der Hang Seng +0,19% in Hongkong um 0,2 Prozent nachgab. Derweil signalisierten chinesische Preisdaten eine Fortsetzung der wirtschaftlichen Erholung. Deutlichere Gewinne gab es indes in Südkorea und in Australien. In Tokio wurde heute wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

Konjunkturdaten

Konjunkturell hat die Agenda am Montag keine besonders wichtigen Termine zu bieten. Allerdings gibt es Neuigkeiten aus China. Dort deutet die Preisentwicklung weiter auf eine Erholung der Wirtschaft hin. So sind die Erzeugerpreise im Juli nicht mehr so stark gefallen wie noch in den Vormonaten und die Verbraucherpreise haben weiter angezogen. Die Erzeugerpreise fielen im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Montag in Peking mitteilte. Die Verbraucherpreise legten im Jahresvergleich um 2,7 Prozent zu.

Um 10.30 Uhr veröffentlicht die Investment-Beratungsfirma Sentix noch das Ergebnis ihrer Umfrage zum Investorenvertrauen in der Euro-Zone im August. Analysten erwarten im Schnitt eine leichte Verbesserung.

Quartalszahlen

In puncto Berichtssaison in Deutschland geht es am Montag zunächst ruhiger zu, bevor im Wochenverlauf weitere Unternehmenszahlen erwartet werden.

Mit Bertrandt -0,32% und Atoss Software stehen zwei SDAX -1,10%-Werte im Blick. Die Neunmonatszahlen des Ingenieurdienstleisters Bertrandt sollten einem Händler zufolge für eine positive Kursreaktion ausreichen. Allerdings wagt der Konzern weiterhin keine Prognose. Auf der Handelsplattform Tradegate reagierten die Titel aber erst einmal mit einem vorbörslichen Minus von einem halben Prozent zum Xetra-Schluss. Die Papiere des Software-Konzerns Atoss -1,93% gewannen nach Zahlen vorbörslich auf Tradegate fast ein Prozent.

Analystenstimmen

Nach positiven Analysteneinschätzungen gewannen Morphosys -3,26% und Carl Zeiss Meditec ±0,00% auf Tradegate fast dreieinhalb beziehungsweise knapp ein Prozent. Die Citigroup hatte die Titel des Antikörperforschers mit "Buy" gestartet, die UBS empfiehlt die Papiere des Medizintechnikers zum Kauf.

Das Bankhaus Metzler hat das Kursziel für Hypoport -0,61% nach den Zahlen in der vergangenen Wochen heute von 370 auf 400 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen.

Corona-Pandemie

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 436 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 216.327 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Montagmorgen im Internet meldete (Datenstand 10.8., 0.00 Uhr). Seit dem Vortag wurde ein neuer Todesfall gemeldet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben nun bei 9.197.

Die italienische Regierung hat derweil ihre Anti-Corona-Maßnahmen bis zum 7. September verlängert. Das Kabinett von Ministerpräsident Giuseppe Conte verabschiedete am Freitagabend ein Dekret, in dem unter anderem die Maskenpflicht in geschlossenen, öffentlichen Räumen und die Abstandsregeln weiter vorgeschrieben werden. Auch größere Menschenansammlungen bleiben verboten. Regierungschef Conte sprach von "ausgewogenen Maßnahmen, die der aktuellen Situation gerecht werden".  (mmr mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Katastrophen-Warntag in Deutschland ist eher suboptimal gelaufen. Fühlen Sie sich trotzdem gut genug informiert?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen