DAX®15.542,98+0,46%TecDAX®3.796,46+0,43%Dow Jones 3035.677,02+0,21%Nasdaq 10015.355,06-0,87%
finanztreff.de

Diese 8 Themen sind am Donnerstag für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach den geldpolitischen Signalen der US-Notenbank Fed dürfte sich die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt fortsetzen. Die Fed hatte am Vorabend die Erwartungen der Anleger erfüllt, negative Überraschungen waren ausgeblieben. Für den DAX  +0,46% zeichnet sich knapp eine halbe Stunde vor dem Xetra-Handelsstart ein Plus von rund 0,8 Prozent auf 15.612 Punkte ab.

Am Montag noch war der deutsche Leitindex mit 15.019 Punkten auf das tiefste Niveau seit Mai abgerutscht, hatte seine Verluste aber bereits zur Wochenmitte ausgebügelt. Auch beim EuroStoxx 50 +0,80% stehen die Zeichen am Donnerstag weiter auf Erholung, das Leitbarometer der Eurozone wird mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent erwartet. Folgende Themen könnten die Kursentwicklungen am Donnerstag beeinflussen:

1. Vorgaben aus den USA 

Die Wall Street ist am Mittwoch auf Erholungskurs gegangen. Zum Wochenstart hatte die Furcht vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor noch auf die Stimmung gedrückt. Nun verschaffte sich der hochverschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande eigenen Angaben zufolge Luft bei Zinszahlungen und sorgte so für eine gewisse Erleichterung am Aktienmarkt. Zudem gab es zur Wochenmitte wie von Anlegern erhofft keine negativen Signale von Seiten der Geldpolitik. Der Leitindex Dow Jones Industrial +0,21% ging ein Prozent höher bei 34.258 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 -0,12% gewann ebenso rund ein Prozent auf 4.395 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 -0,87% stieg ebenfalls um knapp ein Prozent auf 15.176 Punkte.

2. Vorgaben aus Asien 

In Asien ist es am Donnerstag an den wichtigsten Aktienmärkten nach oben gegangen. In China legte der CSI-300-Index zuletzt 0,60 Prozent zu und bügelte damit die Vortagsverluste wieder aus. In der Sonderverwaltungszone Hongkong zog der dortige Leitindex, der Hang-Seng-Index, +0,37% 0,7 Prozent an. Dort war der Aktienmarkt wegen eines Feiertags am Mittwoch geschlossen. 

3. Evergrande-Aktie satt im Plus 

Der schwer angeschlagene chinesische Immobilienkonzern Evergrande hat am Donnerstag trotz anhaltender Ängste vor Zahlungsausfällen an der Hongkonger Börse kräftig zugelegt. Die Evergrande-Aktie < KYG2119W1069> machte zum Handelsauftakt einen Sprung um über 30 Prozent, reduzierte den Zuwachs bis zum Mittag jedoch auf ein Plus von rund zehn Prozent.

4. Ölpreise im Aufwind

Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel weiter gestiegen, wenn auch nur leicht. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 76,35 US-Dollar. Das waren 16 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 15 Cent auf 72,38 Dollar.

Die Erdölpreise haben in den vergangenen Wochen von der Aussicht auf ein zu geringes Angebot profitiert. Wesentlicher Grund sind anhaltende Ausfälle von Förderanlagen im Golf von Mexiko, die auf Nachwirkungen des schweren Hurrikans Ida zurückzuführen sind. Ausdruck der Entwicklung sind seit Wochen rückläufige Lagerbestände der USA, die mittlerweile auf dem niedrigsten Stand seit knapp drei Jahren liegen.

5. Konjunkturdaten 

Am Donnerstag stehen in Deutschland, Frankreich, der Eurozone, Großbritannien und den USA die Einkaufsmanagerindizes für die Produktion und den Dienstleistungssektor im Monat September auf dem Programm. Zudem werden in Norwegen und der Schweiz Entscheidungen der jeweiligen Notenbanken erwartet. Die USA informieren zudem über die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und präsentieren den Frühindikator für den Vormonat Augst.

6. Unternehmensnews

Unternehmensseitig ging es am Donnerstag zunächst eher ruhig zu. Der Windkraftanlagenbauer Nordex +0,68% punktete bei Anlegern mit einem Auftrag. Die Aktien gewannen vorbörslich auf Tradegate ein knappes halbes Prozent zum Xetra-Schluss.

Für die Papiere der Lufthansa -0,04% ging es um mehr als vier Prozent hoch. Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs hatten ihre Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebitda) der Fluggesellschaft deutlich angehoben.

Henkel +1,17% legten im Zuge eines aufgestockten Ausblicks des US-Konkurrenten und Klebstoffherstellers Fuller um 0,7 Prozent zu, ebenfalls auf Tradegate und im Vergleich mit dem Xetra-Vortagesschluss.

Quartalszahlen gibt es zudem von den beiden US-Konzernen Nike und Costco Wholesale. Während der Sportartikelhersteller Nike -0,62% um 22:00 Uhr sein Zahlenwerk zum ersten Quartal vorlegt, präsentiert die Einzelhandelskette Costco Wholesale +2,26% neue Jahreszahlen. 

 7. Arbeitgeber fordern Zukunftsagenda 2030

 Die Arbeitgeber fordern kurz vor der Bundestagswahl eine "Zukunftsagenda 2030". Die neue Bundesregierung müsse nach der Wahl durchstarten, um Wirtschaftsstandort, Wachstum und Wohlstand langfristig zu sichern, heißt es in einem Neun-Punkte-Plan der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. "Wir brauchen jetzt eine Politik, die den Turbo anschaltet und keine Schlafwagenpolitik." Der Plan lag der Deutschen Presse-Agentur vor.

So fordern die Arbeitgeber einen Staatsminister für Strukturwandel im Bundeskanzleramt. Das Thema Strukturwandel in der deutschen Wirtschaft müsse auch in der Politik Priorität bekommen. Deutschland stehe vor riesigen Herausforderungen. "Für Stillstand haben wir keine Zeit", heißt es. "Wir brauchen eine mutige Zukunftsagenda 2030." Es stehe ein "riesiger Strukturwandel" bevor, getrieben von Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie.

8. Corona-Lage in Deutschland

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist erneut gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Donnerstagmorgen mit 63,1 an. Am Vortag hatte der Wert bei 65 gelegen, vor einer Woche bei 76,3. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 10.696 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.09 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 12.925 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 115 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 68 Todesfälle gewesen (Mit Material von dpa-AFX).

Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 43 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen