DAX®15.257,04-4,15%TecDAX®3.821,83-1,25%S&P 500 I4.580,61-2,77%Nasdaq 10016.025,58-2,09%
finanztreff.de

Diese 8 Themen sind am Mittwoch für DAX-Anleger wichtig

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Auch gute US-Unternehmenszahlen und Optimismus im Technologiesektor dürften zur Wochenmitte den DAX zunächst nicht weiter aufwärts treiben. Etwas oberhalb von 15.500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex derzeit schwer. Etwa eine halbe Stunde vor dem Xetra-Start wird der DAX -4,15% etwas niedrger gesehen bei nun 15.475 Punkten.

In New York hatten am Vortag positiv aufgenommene Quartalszahlen den Risikoappetit der Investoren wieder größer werden lassen. Es sei ein starker Handelstag gewesen trotz weiter steigender Renditen am Anleihemarkt, hieß es von der Commerzbank. Starke Unternehmensgewinne milderten bislang die Sorge über eine anziehende Inflation und höhere Renditen ab, so die Experten.

Während die Inflationserwartungen weiter anziehe, blieben Vertreter der Europäischen Zentralbank, so wie etwa der französische Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau, unverändert entspannt. De Galhau hatte am Vortag gesagt, er sehe keinen Grund, die Zinsen vor 2023 zu erhöhen.

Folgende Themen könnten heute Einfluss auf die Kurse nehmen:

Vorgaben aus den USA

Solide Quartalszahlen der beiden im Dow Jones Industrial -2,53% enthaltenen Konzerne Johnson & Johnson (J&J) ±0,00% und The Travelers -0,77% haben den US-Leitindex am Dienstag angetrieben. Zur Schlussglocke legte der Dow um fast 0,6 Prozent auf 35.457 Punkte zu und hält sich damit weiter in der Nähe des Rekordhochs von Mitte August.

Andere führende US-Börsenbarometer legten noch etwas mehr zu: Der S&P 500 -2,77% rückte um 0,7 Prozent auf 4.519 Punkte vor. Für den technologielastigen Nasdaq 100 -2,09% ging es ebenfalls um 0,7 Prozent auf 15.410 Zähler aufwärts.

Handel in Fernost

Die wichtigsten Börsen in Asien haben am Mittwoch zugelegt. Vor allem Technologiewerte waren in China gefragt. Anleger hoffen, dass die Welle regulatorischer Eingriffe des Staates in die Branche langsam abebbt. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, legte zuletzt um 0,07 Prozent zu. In Hongkong ging es für den Hang Seng -2,60% um deutlichere 1,3 Prozent nach oben. Der japanische Leitindex Nikkei-225 -4,81% gewann 0,1 Prozent auf 29.255 Punkte.

Konjunkturdaten

Die chinesische Zentralbank hat ihre Zinssatzentscheidung veröffentlicht. Wie die People's Bank of China mitteilte, bleibt der einjährige Referenzzins (Loan Prime Rate) für Bankkredite an Unternehmen und Haushalte bei 3,85 Prozent. Der fünfjährige Referenzzins liegt weiterhin bei 4,65 Prozent.

Die deutschen Erzeugerpreise wurden ebenfalls bereits veröffentlicht. Sie sind stärker als erwartet gestiegen. Im September legten die Preise gegenüber Vorjahr um 14,2 Prozent zu, gegenüber dem Vormonat um 2,3 Prozent. In Großbritannien hingegen hat sich die Inflation im September nach dem Schub im Vormonat überraschend etwas abgeschwächt. Verbraucherpreise und Zinssätze sind wichtige Indikatoren für die Inflationsraten von Ländern.

Aus den USA kommen um 16.30 Uhr deutscher Zeit der wöchentliche Ölbericht der EIA und ab 20 Uhr präsentiert die Fed ihre Beige Book. Mit ihrem Konjunkturbericht könnte die Notenbank Hinweise geben, wann sie ihre billionenschweren Anleihekäufe beendet. 

Quartalszahlen

Gestern Abend hatte die Deutsche Börse -1,48% ihren Q3-Bericht veröffentlich. Der Börsenbetreiber hat im dritten Quartal unter anderem von den Turbulenzen am Strommarkt profitiert. Zudem zahlten sich zuletzt getätigte Übernahmen weiter aus. Die Nettoerlöse seien in den drei Monaten Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 838 Millionen Euro gestiegen. Der Anstieg geht vor allem auf das mit Zukäufen ausgebaute Geschäft außerhalb der schwankungsfreudigen Aktienmärkte zurück. Zudem führte der Preisanstieg für Gas und Strom zu hohen Handelsvolumen an der Strombörse EEX.

Auch bei DAX-Neuling Sartorius -0,45% liefen die Geschäfte weiter auf Hochtouren. Das Göttinger Unternehmen meldete für die abgelaufenen neun Monate einen Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests, an die Sartorius wichtiges Zubehör liefert. Für das Papier des Dax-Neulings ging es vorbörslich auf Tradegate nach oben.

KWS Saat -1,90% meldete ebenfalls steigende Umsätze und Gewinne und rechnet im neuen Geschäftsjahr 2021/22 sogar mit deutlich mehr Schwung. Die Aktie reagierte auf Tradegate allerdings bislang nicht.

Ihre Quartalszahlen melden heute unter anderem auch noch ASML, IBM, Nestlé, Tesla und Verizon Communications.

Analysten-Stimmen

Ansonsten bewegen heute mehrere Analysten-Einstufungen die Kurse. So belässt JPMorgan Sartorius auf 'Overweight' mit einem Kursziel von 565 Euro. Die Deutsche Bank startet flatexDegiro mit 'Buy' und einem Kursziel von 30 Euro.

Facebook will Namen ändern

Facebook +0,05% möchte einem Medienbericht zufolge seinen Firmennamen ändern. Um den Fokus auf die virtuelle Welt "Metaverse" zu legen, soll es in der kommenden Woche einen Namenswechsel geben, berichtete das US-Technologie-Portal The Verge am Mittwoch. Das als gut vernetzt geltende Portal beruft sich auf eine Quelle "mit direkter Kenntnis der Angelegenheit". Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wolle auf der Connect-Konferenz des Unternehmens am 28. Oktober darüber sprechen. Die Änderung solle das Bestreben des Tech-Giganten signalisieren, für mehr als nur soziale Medien bekannt zu sein.

Bitcoin nähert sich Rekordhoch

Vergleichsweise ruhig ist gestern der erste Börsengang eines Fonds (ETF) auf den Bitcoin verlaufen. Das Finanzprodukt mit dem Titel ProShares Bitcoin Strategy ETF legte kurz nach dem Handelsbeginn zu, drehte anschließend ins Minus und zeigte sich zuletzt kaum verändert. Angesichts der oft starken Schwankungen des Bitcoin-Kurses fiel das Börsendebüt des Finanzprodukts an der New York Exchange damit geräuscharm aus. Der börsengehandelte ETF bildet jedoch nicht den Bitcoin selbst ab, sondern Terminkontrakte auf die Kryptowährung.

Derweil nähert sich der Bitcoin aktuell mit Preisen über 63.000 Dollar in großen Schritten seinem bisherigen Rekordhoch bei fast 65.000 Dollar von April dieses Jahres.

Corona-Lage

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am siebten Tag in Folge gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwochmorgen mit 80,4 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 75,1 gelegen, vor einer Woche bei 65,4 (Vormonat: 71,0). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 17.015 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 11.903 Ansteckungen gelegen. (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.257,04 -4,15%
PKT -660,94
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Zalando SE 82,60 +5,52%
HelloFresh SE 95,26 +5,07%
Sartorius AG Vz. 580,00 +4,17%
Qiagen N.V. 50,44 +3,02%
Delivery Hero SE 116,95 +2,86%
Flops
Münchener Rück 236,10 -6,74%
Covestro AG 51,22 -6,74%
Deutsche Bank 10,70 -7,52%
MTU Aero Engines AG 166,75 -11,33%
Airbus SE 99,29 -11,55%
Nachrichten
09:45 Kolumne: Ein Frühjahrsaufschwung zeichnet sich ab DAX ® 15.257,04 -4,15%

07:00
Société Générale
Neues ideas Magazin: Kostenlos spannende Analysen, Wissensbeiträge und Trends an Kapitalmärkten entdecken DAX ® 15.257,04 -4,15%
26.11. NACHBÖRSE/XDAX -0,8% auf 15.133 Pkt - Allianz und BASF fester Allianz SE 193,66 +0,20%
Weitere Wertpapiere...
Bitcoin / Schweizer Franken 50.007,4000 +0,04%
CHF +19,4300
Bitcoin / Euro 47.806,1400 +0,04%
EUR +18,5800
Bitcoin / US Dollar 54.111,7550 +0,04%
USD +20,1600

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 48 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen