DAX®12.736,95-0,92%TecDAX®3.109,40-1,35%Dow Jones 3028.370,90+0,62%Nasdaq 10011.696,46+0,53%
finanztreff.de

Encavis: Nachhaltig im Aufwärtstrend

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Aktie von Encavis kennt kein Halten – das SDAX-Papier steigt und steigt. Den Anlegern scheint der Expansionskurs des Wind- und Solarparkbetreibers zu gefallen. Top, wenn es hier wieder Neuigkeiten gibt.

Denn Encavis setzt seine Einkaufstour fort und übernimmt für einen seiner Fonds einen weiteren französischen Windpark. Encavis Asset Management hat den Windpark "Senonnes" mit einer Leistung von 11,5 Megawatt im Nordwesten Frankreichs erworben. Die Anlagen würden in das Portfolio eines Spezialfonds Encavis eingebracht. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Mit der Transaktion habe man das Fondsportfolio weiter regional diversifiziert, sagte Karsten Mieth, Vorstand der Encavis Asset Management.

Erst Ende Juni hatte Encavis einen Windpark in Deutschland übernommen. Anfang Juli wurden die restlichen Minderheitsanteile an zwölf französischen Solarparks mit einer Gesamtkapazität von 75 Megawatt zugekauft.

Das macht die Aktie von Encavis

Der Expansionskurs von Encavis wird von den Anlegern begrüßt: Die Encavis-Aktie +1,62% gehörte in den Wochen und Monaten wegen der gut laufenden Geschäfte mit Wind- und Sonnenergie zu größten Gewinnern im SDAX -0,65%. In den vergangenen zwölf Monaten zog der Börsenwert um rund 85 Prozent auf knapp 1,9 Milliarden Euro an.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen