DAX®15.669,29+1,00%TecDAX®3.668,39+0,54%Dow Jones 3035.061,55+0,68%Nasdaq 10015.111,79+1,15%
finanztreff.de

Evonik: Berg- und Talfahrt nach Abstufung

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Bedenken eines Analysten hinsichtlich der weiteren Strategie des Evonik-Mehrheitseigners RAG haben die Anleger am Freitag letztendlich kaum irritiert. Nach anfänglichen Kursverlusten drehten die Papiere des Spezialchemikers am Freitag doch noch ins Plus, konnten die Kursgewinne jedoch nicht halten.

Analyst Thomas Swoboda von der französischen Bank Societe Generale verwies in einer aktuellen Studie auf das Risiko weiterer Anteilsplatzierungen durch den Evonik-Mehrheitseigentümer RAG-Stifung. Auf ihrer Jahrespressekonferenz habe RAG von einer weiteren Reduzierung der Beteiligung gesprochen, erklärte der Experte. Die neue Strategie könnte einen Abbau auf 20 bis 30 Prozent erlauben, glaubt er. Zuletzt hatte RAG Anfang 2020 einen größeren Anteil verkauft. Aktuell hält die Stiftung 58,9 Prozent an Evonik.

Da RAG schon in der Vergangenheit Kurse um die 30 Euro für eine Platzierung genutzt habe - also in etwa das aktuelle Kursniveau - und da Evonik auch gerade erst die Dividende ausgeschüttet habe, erscheine das Risiko einer Platzierung hoch, erklärt Swoboda. Allerdings stehe die Stiftung, die die Ewigkeitslasten des Bergbaus im Ruhrgebiet schultert, nicht unter Zeitdruck. Denn Evonik zahle eine ordentliche Dividende, und alternative Investments zu einem vernünftigen Preis seien aktuell schwer zu finden. 

Vor diesem Hintergrund strich der Analyst seine Kaufempfehlung für die Aktien und stuft sie bei einem von 36 auf 30 Euro gesenkten Kursziel nun mit "Halten" ein. Er betonte aber zugleich, dass sich Evonik finanziell in die richtige Richtung bewege. Zudem habe der Gewinnausblick des Konzerns für das laufende Jahr Luft nach oben.

Das macht die Evonik-Aktie 

Die Aktien des Spezialchemiekonzerns Evonik +0,62% sind am Freitagmorgen nach der Abstufung 1,8 Prozent auf 27,99 Euro gefallen. Zwar konnten die Papiere im weiteren Tagesverlust die Verluste eindämmen und zeitweise um 0,07 Prozent im Plus auf 28,53 Euro zulegen, letztlich gab die Aktie die Kursgewinne jedoch wieder ab und notierte zuletzt 0,9 Prozent schwächer bei 28,24 Euro. 

Sechs-Monats-Chart Evonik (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 30 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen