DAX®15.679,10-0,31%TecDAX®3.515,39+0,21%S&P 500 I4.221,88-0,00%Nasdaq 10014.163,81+1,29%
finanztreff.de

Gold: Markt-Experte sieht 2.000 Dollar noch in diesem Jahr

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Ausbruch des Goldpreises über die Marke von 1.800 Dollar könnte der Beginn einer größeren Bewegung in der zweiten Jahreshälfte sein, die die Preise wieder auf 2.000 Dollar katapultieren könnte. Das glaubt jedenfalls Steven Dunn von Aberdeen Standard Investments. Gegenüber dem Internetportal kitco.com sagte er, Gold bleibe wichtiger Diversifikator, da die Volatilität in den überteuerten Aktienmärkten steigt.„Gold hat seine besten Tage im Jahr 2021 noch nicht gesehen“, sagte er. „Ich habe immer erwartet, dass die zweite Jahreshälfte für Gold viel interessanter sein würde, und vielleicht sehen wir, dass sich das ein paar Monate früher abspielt.“ Dunn sagte, dass, obwohl die Inflation ansteigt, es immer noch unklar ist, ob es sich um einen episodischen Anstieg handelt, weil die COVID-19 Pandemie immer noch die globale Lieferkette beeinflusst. Oder wird der Preisdruck allgegenwärtig sein, da die beispiellose Nachfrage die Rohstoffpreise weiter in die Höhe treibt? Dunn fügte hinzu, dass der steigende Inflationsdruck die Federal Reserve in eine schwierige Lage bringe. „Es ist klar, dass es eine Inflation gibt, und wenn man sie zu lange laufen lässt, dann wird sie zu einem wirklich großen Problem“, sagte er.

Markus Bußler

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Corona-Krise hat viele Menschen in die Verschuldung getrieben, die das Problem nie hatten. Hatten Sie aufgrund der Pandemie wirtschaftliche Einbußen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen