DAX®15.651,75+0,23%TecDAX®3.900,97+0,22%Dow Jones 3034.716,75-0,28%Nasdaq 10015.433,02-0,45%
finanztreff.de

Grand City Properties: Ausblick für 2021 beflügelt

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties (GCP) zeigt sich aufgrund einer starken Nachfrage nach Wohnungen für das laufende Jahr zuversichtlich. Das operative Ergebnis (FFO 1) soll 2021 auf 183 bis 192 Millionen Euro steigen, wie das im MDax +0,31% notierte Unternehmen am Montag in Luxemburg mitteilte. In der Prognose sind Perpetual-Papiere mit eingerechnet: Das sind sogenannte ewige Anleihen, die als Eigenkapital klassifiziert sind. 

2020 legte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 182,2 Millionen Euro zu. Die Nettomieteinnahmen fielen hingegen wegen des Verkaufs von Immobilien um rund drei Prozent auf 372,5 Millionen Euro. Um diesen Effekt bereinigt legten die Mieteinnahmen auf vergleichbarer Fläche um 1,8 Prozent zu. Der Großteil des Plus stammt aus Mietsteigerungen, der Rest aus der Reduzierung von Leerständen. Die durchschnittliche Vertragsmiete je Quadratmeter stieg von 6,80 Euro Ende 2019 auf 7,40 Euro Ende 2020. Die Mieten sollen 2021 auf vergleichbarer Basis um zwei bis drei Prozent zulegen.

Immobilienportfolio wird kräftig umgebaut

Im vergangenen Jahr verkaufte Grand City Properties vor allem in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Bayern Immobilien im Volumen von rund 970 Millionen Euro. Im Gegenzug erwarb das Unternehmen Immobilien im Volumen von rund 600 Millionen Euro, unter anderem in der britischen Hauptstadt London. Zudem unterschrieb das GCP-Management jüngst Verträge für den Kauf von Immobilien im Volumen von 200 Millionen Euro.

Stabile Dividende und Aktienrückkaufprogramm

Unter dem Strich blieb 2020 wegen geringerer Bewertungserträge weniger übrig: Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss schrumpfte um elf Prozent auf 362,2 Millionen Euro. Das Management will für das abgelaufene Jahr eine Dividende von 82 Cents je Aktie zahlen und damit genauso viel wie ein Jahr zuvor. Für 2021 plant das Unternehmen eine Dividende von 81 bis 85 Cents. 

Zudem kündigte der Wohnimmobilienkonzern an, bis zu 10 Millionen eigene Aktien in einem Volumen von bis zu 200 Millionen Euro zurückzukaufen. Das Aktienrückkaufprogramm soll am 16. März beginnen und bis Ende des Jahres laufen. 

Das macht die Aktie von Grand City Properties 

Die Aktie -0,80% stieg im frühen Handel um 0,4 Prozent und damit in etwa so viel wie der deutsche Aktienmarkt insgesamt. Dabei dürften die Papiere von Analystenkommentaren profitiert haben. So hat die US-Investmentbank Goldman Sachs die Einstufung für Grand City Properties nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 24,80 Euro belassen.

Sechs-Monats-Chart Grand City Properties (in Euro)
Mit Material von dpaAFX.
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Laschet fordert Auskunftspflicht zum Impfstatus in allen Betrieben. Sind Sie dafür?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen