DAX®15.544,39-0,61%TecDAX®3.681,37+0,04%Dow Jones 3034.935,47-0,42%Nasdaq 10014.959,90-0,59%
finanztreff.de

Grand City Properties: Mietpreise rauf, Einnahmen runter

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties profitiert weiterhin von einer starken Nachfrage nach Wohnungen. Allerdings gingen die Mieterlöse im ersten Quartal 2021 trotz steigender Mietpreise etwas zurück. Ein Blick in den Geschäftsbericht offenbart, wie es zu dem leichten Umsatzrückgang kommen konnte.

Im ersten Quartal verharrte das operative Ergebnis (FFO 1) mit 46,8 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Die Nettomieteinnahmen fielen hingegen wegen des Verkaufs von Immobilien im Jahresvergleich um gut vier Prozent auf 90,6 Millionen Euro. Um diesen Effekt bereinigt legten die Mieteinnahmen auf vergleichbarer Fläche um 1,8 Prozent zu. 

Der Großteil des Plus stammt aus Mietsteigerungen, der Rest aus der Reduzierung von Leerständen. Die durchschnittliche Vertragsmiete je Quadratmeter stieg von 6,95 Euro im Vorjahr auf 7,80 Euro Ende März 2021. 

Frühjahrsputz im Immobilienportfolio 

Im Auftaktquartal verkaufte Grand City Properties vor allem in Halle, Gera, Plauen und Görlitz Immobilien im Gesamtwert von rund 220 Millionen Euro. Im Gegenzug erwarb das Unternehmen Immobilien im Volumen von rund 100 Millionen Euro, unter anderem in der britischen Hauptstadt London.

Prognose bestätigt 

Für das Gesamtjahr 2021 peilt das Unternehmen weiterhin ein operatives Ergebnis (FFO 1) von 183 bis 192 Millionen Euro nach 182 Millionen im Vorjahr an. Die Mieten sollen auf vergleichbarer Basis um zwei bis drei Prozent zulegen. Für 2021 plant das Unternehmen eine Dividende von 81 bis 85 Cent auszuschütten.

Das sagen die Analysten 

Die Dynamik sei etwas gedämpft, schrieb Analyst Thomas Rothäusler von der Investmentbank Jefferies in einer ersten Einschätzung. Er verwies darauf, dass der Wohnimmobilienkonzern am Jahresausblick nichts geändert habe, ungeachtet des jüngst aufgestockten Aktienrückkaufprogramms und des überarbeiteten Berliner Mietendeckels. 

Das macht die Aktie von Grand City Properties

An der Börse reagierten die Anleger verschnupft auf den Geschäftsbericht. Nachdem die Aktie von Grand City Properties +0,91% im frühen Handel um gut ein Prozent auf 21,72 Euro nachgab, stand am Nachmittag noch ein minimales Minus von 0,1 Prozent bei 21,94 Euro zu Buche. 

Sechs-Monats-Chart Grand City Properties (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 31 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen