DAX®12.814,16+1,74%TecDAX®3.055,75+0,93%S&P 500 I3.325,16+0,31%Nasdaq 10011.186,37+1,88%
finanztreff.de

HelloFresh: Neues Pulver für Kursfeuerwerk

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nur einen Tag gab es Gewinnmitnahmen aufgrund skeptischer Analystenkommentare – dann trieben besser als erwartete vorläufige Zahlen und eine erhöhte Jahresprognose die Aktie von HelloFresh wieder nach oben.

Nach einem starken zweiten Quartal und einer seitdem weiter guten Entwicklung rechnet HelloFresh jetzt mit einem Umsatzplus zwischen 55 Prozent und 70 Prozent. Damit liegt die neue Prognose 15 Prozentpunkte über den erst im Mai erhöhten in Aussicht gestellten Wachstumsraten.

Bei der operativen Marge rechnet HelloFresh nun mit einem Wert zwischen acht und zehn Prozent nach zuvor sechs bis zehn Prozent.

Grund für die erneut erhöhte Prognose ist das starke Geschäft im zweiten Quartal. In den drei Monaten bis Ende Juni dürfte der Umsatz zwischen 965 Millionen Euro und 975 Millionen Euro gelegen haben – nach 437 Millionen Euro im Vorjahr. Das ist deutlich mehr als Experten zuletzt erwartet hatten. Das Umsatzwachstum belief sich in den Segmenten USA und International auf jeweils mehr als 100 Prozent.

Das kräftige Umsatzwachstum zahlt sich auch beim operativen Ergebnis aus. Das um EBITDA dürfte zwischen 145 Millionen Euro und 155 Millionen Euro gelegen haben – auch hier hatten die Experten mit deutlich weniger gerechnet.

Die Zahl der aktiven Kunden dürfte im zweiten Quartal bei ungefähr 4,2 Millionen gelegen haben, von denen ungefähr zwei Millionen auf das Segment USA und ungefähr 2,2 Millionen auf das Segment International entfielen.

HelloFresh will am 11. August den detaillierten Halbjahresbericht vorlegen.

Das macht die Aktie von HelloFresh

Vorbörslich schnellten die HelloFresh-Aktien +2,94% um 4,8 Prozent auf knapp 51,80 Euro hoch und glichen damit die Scharte vom Vortag wieder aus, als sie im Zuge einer Abstufung durch JPMorgan fünf Prozent verloren hatten. Mit dem Kurssprung würden sich die Aktien am Dienstag gegen das sehr schwache Marktumfeld stemmen. Erst bei 53,35 Euro winkt jedoch eine Fortsetzung der Rekordrally.

Trotz des Abschlags vom Montag ist das Papier der bisher größte Gewinner unter den deutschen Standardwerten in den vergangenen Monaten. In diesem Jahr legte der Kurs um knapp 165 Prozent zu. Über die vergangenen zwölf Monate gesehen stieg der Börsenwert um 475 Prozent auf etwas mehr als acht Milliarden Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Bundestag hat dem Antrag der Grünen nach einem Tempolimit auf Autobahnen eine Absage erteilt. Wären Sie dafür gewesen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen