DAX®15.665,78+1,03%TecDAX®3.953,03+1,46%S&P 500 I4.426,63+0,72%Nasdaq 10015.176,51+0,99%
finanztreff.de

Hugo Boss: Schwache Zahlen, aber …

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Modekonzern Hugo Boss will 2021 die Corona-Delle hinter sich lassen. Allerdings geht der Konzern davon aus, dass die Folgen der Corona-Pandemie das erste Quartal im laufenden Geschäftsjahr noch deutlich beeinträchtigen dürfte. Im weiteren Jahresverlauf dürfte sich das Geschäft jedoch spürbar erholen.

Hugo Boss war im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie 2020 in die roten Zahlen gerutscht. Der Modekonzern verbuchte unter dem Strich einen Verlust von 219 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 205 Millionen ein Jahr zuvor. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) fiel ein Verlust von 236 Millionen Euro an, nach einen Plus von 344 Millionen 2019. 

Der Umsatz sank um ein Drittel auf 1,95 Milliarden Euro. Im vierten Quartal blieb das Geschäft wegen der anhaltenden Beeinträchtigungen durch die Pandemie weiter spürbar hinter dem Vorjahr zurück. Beim Ebit erzielte Hugo Boss dabei dank Einsparungen mit 13 Millionen Euro einen positiven Wert. 

Das sagen die Analysten 

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Hugo Boss nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 29,60 Euro belassen. Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) des Modekonzerns seien im letzten Jahresviertel 2020 im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analystin Louise Singlehurst. Die Geschäftsziele für 2021 lägen deutlich über dem Vorjahr.

Deutlich optimistischer ist hingegen Warburg Research. Das Analysehaus hat die Einstufung für Hugo Boss auf "Buy" mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. Angesichts der Beeinträchtigungen durch den Lockdown sei der operative Gewinn im vierten Quartal erstaunlich, äußerte sich Analyst Jörg Frey. Das spreche für gute Aussichten nach der Corona-Krise, auch angesichts der soliden Bilanz.

Das macht die Aktie von Hugo Boss

Die Hugo-Boss-Aktie +1,31% verlor am Donnerstag zum Auftakt zunächst fünf Prozent, gegen Mittag lag das Minus noch bei knapp drei Prozent. Die Resultate des vierten Quartals seien erwartungsgemäß schwach und der Ausblick auf das erste Quartal ebenfalls zurückhaltend, sagte ein Börsianer. 

Sechs-Monats-Chart Hugo Boss (in Euro)
Mit Material von dpaAFX.
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der FC St. Pauli hat eine Frauenquote für seine Gremien beschlossen, als erster Profiklub in Deutschland. Sollte es in der gesamten Bundesliga eine Frauenquote geben?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen