DAX ®13.016,95+2,60%TecDAX ®3.075,69+1,57%S&P 5003.383,15+0,65%NASDAQ11.137,91+0,46%
finanztreff.de

Infineon: Gute Vorzeichen für eine anhaltende Rallye

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Ohne größere Schwächephasen klettert die Infineon-Aktie seit dem Corona-Tief nach oben. Bald wird sich zeigen, ob diese Rallye gerechtfertigt ist. Es mehren sich in jedem Falle die positiven Vorzeichen.

Mit einem soliden Ausblick hat beispielsweise am Mittwoch der Chip-Zulieferer ASML +1,26% überzeugt. Trotz der abflauenden Bestellungen verbreitete die Konzernführung Optimismus. Die Wachstumsaussichten für das laufende Jahr seien trotz der Covid-19-Pandemie im Wesentlichen unverändert zur Sicht am Anfang des Jahres – man erwartet ein weiteres Wachstumsjahr.

Am heutigen Donnerstag überzeugen dagegen die Zahlen des Chip-Herstellers TSMC -0,26%. Die Geschäftsführung schraubt nach überraschend guten Geschäften in der Corona-Krise die Ziele für das laufende Jahr nach oben. Der Umsatz dürfte im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 20 Prozent wachsen. In der Krise profitiert die Gesellschaft allerdings von einer wachsenden Nachfrage nach Chips für Rechenzentren.

Die positiven Meldungen aus der Branche können jedoch nicht direkt auf Infineon übertragen werden – alleine schon wegen dem großen Konzentration auf den Automotive-Markt. Viel eher lassen hier die starken Nachrichten der Chip-Hersteller Micron +1,12% und Xilinx Rückschlusse zu, da die Chips der US-Konzerne eher als Standard-Chips gesehen werden, die in allerlei elektronischen Geräten zum Einsatz kommen. Sowohl der Speicherchip- als auch der FPGA-Hersteller konnten Ende Juni mit positiven Umsatzausblicken überzeugen.

Spannung vor den Zahlen

Seitens Infineon hieß es vom Vorstand Reinhard Ploss Anfang Mai bei der Vorlage der Zahlen: „Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie sind beispiellos und die Halbleiterbranche spürt sie deutlich. Auch Infineon ist nicht immun gegen den massiven Rückgang der Weltwirtschaft.“

Am 4. August werden Anleger mehr wissen, denn dann gibt es frische Zahlen für das dritte Quartal. Diese dürften noch einmal deutlich von der Corona-Krise geprägt sein. Infineon erwartet einen Umsatz zwischen 1,9 Milliarden und 2,3 Milliarden Euro (inkl. Cypress). Zum Vergleich: Im zweiten Quartal lag der Umsatz bei 1,986 Milliarden Euro.

Das macht die Aktie von Infineon

Die Infineon-Aktie +3,74% zeigt sich zwar am Donnerstag mit einem Abschlag von 2,4 Prozent auf 21,91 Euro deutlich schwächer – doch der Trend zeigt unverändert nach oben. Charttechnisch ist dennoch Gefahr in Verzug, denn die Trendlinie verläuft bei etwa 21,50 Euro nur knapp unter dem aktuellen Kurs.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass Microsoft TikTok komplett übernehmen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen