DAX®15.757,06+1,01%TecDAX®3.847,06+0,53%Dow Jones 3035.756,88+0,04%Nasdaq 10015.559,49+0,29%
finanztreff.de

„Kampfpreis." Volkswagen attackiert Tesla. Analyst fürchtet Einbruch

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Jetzt bietet die Volkswagen-Tochter Audi den Q4 auch in den USA an. Größte Überraschung: Die Version mit einer guten EPA-Reichweite von 388 Kilometer wird nach Abzug der US-Förderung bei 36.400 Dollar und damit deutlich unter den Preisen des Tesla-SUV Model Y starten.Bisher hat Tesla alle Attacken von neuen Rivalen wie Ford und Hyundai im Heimatmarkt gut abgewehrt. Doch Tesla-Bär Gordon Johnson sieht ab 2022 eine Häufung von Elektroauto-Rivalen von Marken wie BMW, Audi und Hyundai und einen Einbruch des Marktanteils.

Florian Söllner

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Volkswagen Vz.
Volkswagen Vz. - Performance (3 Monate) 206,10 +0,24%
EUR +0,50
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
25.10. GOLDMAN SACHS Positiv
25.10. JEFFERIES Positiv
21.10. GOLDMAN SACHS Positiv
Nachrichten
26.10. Volkswagen: Aktie bekommt doppelten Rückenwind Volkswagen Vz. 206,10 +0,24%
26.10. Studie: Autoabsatz 2021 kaum über dem Niveau des Vorjahrs BMW St. 88,29 +0,75%
26.10. dpa-AFX: Deutsche Bank belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Buy' Volkswagen Vz. 206,10 +0,24%
Weitere Wertpapiere...
Tesla Incorporated 879,20 -0,48%
EUR -4,20

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Mit zusätzlichen Sprinterverbindungen auf ausgewählten Strecken will die Deutsche Bahn mit ihrem neuen Fahrplan Inlandsflüge unattraktiver machen. Auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Flugstrecken bietet die Bahn ab 2022 eine schnelle und umweltfreundliche Alternative zum Flugzeug an. Glauben Sie, dass sich somit mehr Leute für die Bahn, statt für das Flugzeug, entscheiden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen