DAX®13.457,83-1,19%TecDAX®3.339,94-1,77%S&P 500 I3.720,60-0,85%Nasdaq 10013.112,65-2,80%
finanztreff.de

Kion: Kapitalerhöhung bringt Aktie zu Fall

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Eine überraschende Kapitalerhöhung setzt am Donnerstag die Aktie des Gabelstaplerherstellers Kion unter Druck. Nach einer Verdopplung des Aktienkurses seit dem Corona-Crash könnte dies die charttechnische Trendwende einläuten.

Kion will gut 13 Millionen neue Aktien an den Mann bringen, wie aus einer am späten Mittwochabend veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Das MDAX-Unternehmen könnte mit seiner angekündigten Kapitalerhöhung damit fast eine Milliarde Euro einsammeln.

Die neuen Aktien entsprechen etwa elf Prozent des derzeitigen Aktienkapitals und sollen auch den bisherigen Eigentümern angeboten werden. Sie haben das Recht, für neun bestehende eine neue Aktie zum Bezugspreis zu kaufen. Der Großaktionär Weichai Power hat sich der Mitteilung zufolge verpflichtet, bei der Kapitalerhöhung vollumfänglich mitzuziehen.

Die Bezugszeit beginnt am 20 November und endet am 3. Dezember. Der Bezugspreis soll am 30. November festgelegt werden.

Analyst Sven Weier von der Investmentbank UBS nannte die Kapitalerhöhung überraschend. Das Unternehmen wolle damit vermutlich den Verschuldungsgrad wieder auf das Niveau von vor der Corona-Pandemie senken. Auch könne Kion mit dem neuen Geld das Wachstum im Segment Lieferkettentechnik finanzieren sowie zukünftige Kosteneinsparungen. Mit der Ablösung einer Kreditlinie der KfW könne zudem wieder eine volle Dividende winken.

Das macht die Aktie von Kion

Der Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft hatte bei knapp 72 Euro gelegen – nach der Ankündigung sackte die Kion-Aktie -1,49% kräftig ab. Kurz vor Handelseröffnung notiert das Papier aktuell bei 68,13 Euro, was einem Minus von rund fünf Prozent entsprechen würde.

Charttechnisch rutscht das MDAX-Papier damit deutlich unter die 90-Tage-Linie – nach dem Bruch des Aufwärtstrends ein zweites Verkaufssignal. Im Fokus steht nun die horizontale Unterstützung im Bereich von 66 Euro. Auf diesem Niveau verläuft auch das Zwischentief von Ende Oktober.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Für den TecDAX brachte der Januar den Ausbruch über das Hoch vom Februar 2020 und damit einen wichtigen Befreiungsschlag. Aber kann diese Rallye noch lange so weitergehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen