DAX®15.515,83+0,27%TecDAX®3.741,93+0,54%Dow Jones 3035.457,31+0,56%Nasdaq 10015.410,72+0,72%
finanztreff.de

Lanxess: Milliarden-Übernahme beflügelt Aktie

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Chemiekonzern Lanxess will sein Geschäft rund um Materialschutz- und Konservierungsmittel mit einer weiteren Milliarden-Übernahme in den USA ausbauen. Die Übernahme, deren Vollzug für das zweite Quartal 2022 angepeilt wird, soll bereits im ersten Jahr nach Abschluss einen Gewinnbeitrag liefern. Binnen vier Jahren erwartet Lanxess dann durch Einsparungen im Zusammenhang mit dem Kauf einen zusätzlichen operativen Gewinn von rund 35 Millionen Dollar.

Lanxess-Chef Matthias Zachert sieht den Konzern angesichts des am Dienstag angekündigten Kaufs des Microbial-Control-Geschäfts vom Duftstoff- und Aromenhersteller IFF für rund 1,3 Milliarden US-Dollar (rund 1,1 Milliarden Euro) auf dem Weg zu einem der weltweit größten Anbieter antimikrobieller Schutzprodukte. Der Kaufpreis soll über die Ausgabe von Anleihen finanziert werden. Zudem wird das aktuell ausgesetzte Aktienrückkaufprogramm nicht fortgeführt. 

Dreistelliger Millionenumsatz 

Der US-Anbieter antimikrobieller Wirkstoffe für Materialschutz, Konservierungs- und Desinfektionsmittel beschäftigt den Angaben zufolge rund 270 Mitarbeiter und betreibt zwei Produktionsanlagen an den US-amerikanischen Standorten St. Charles (Louisiana) und Institute (West Virginia). In einem durchschnittlichen Jahr erziele der Bereich einen Umsatz von rund 450 Millionen Dollar sowie ein operatives Ergebnis (Ebitda) von etwa 100 Millionen Dollar, hieß es weiter.

Kepler Cheuvreux bestätigt Kursziel 

Die Investmentbank Kepler Cheuvreux hat Lanxess anlässlich eines Milliarden-Zukaufs des Chemiekonzerns in den USA auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Die Übernahme des Microbial-Control-Geschäfts vom Duftstoff- und Aromenhersteller IFF passe gut in das bestehende Unternehmensportfolio mit Materialschutz- und Konservierungsmitteln, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Das macht die Lanxess-Aktie 

Die Übernahme kommt bei den Aktionären offenbar gut an. Die Lanxess-Aktie +0,34% stiegen am Dienstagvormittag zeitweise um gut ein Prozent auf 58,28 Euro. Damit knüpften sie an ihren jüngsten Stabilisierungsversuch an, nachdem sie in Folge der Mitte August vorgelegten Halbjahreszahlen unter Druck geraten waren. Damals hatte der Konzern zwar die Jahresprognosen angehoben, laut Analysten damit aber nur bedingt überrascht. 

Im laufenden Jahr zählen die Lanxess-Papiere mit einem Minus von mehr als sieben Prozent zu den schwächeren Werten im MDax, der bislang um mehr als 17 Prozent zulegte. Und auch der Branchenentwicklung hinken die Papiere hinterher: Der Stoxx Europe 600 Chemicals stieg 2021 bislang um fast ein Fünftel.

Sechs-Monats-Chart Lanxess (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Was auf manchen US-Highways alltäglich ist, soll auch bald auf deutschen Straßen häufiger zu sehen sein: selbstfahrende Autos. Würden Sie mit einem selbstfahrendem Auto fahren wollen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen