DAX®15.386,58-0,07%TecDAX®3.332,62-0,11%Dow Jones 3034.274,80-0,15%Nasdaq 10013.367,05+0,41%
finanztreff.de

Lanxess: Übernahme liefert neue Fantasie

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Eine Übernahme beflügelte am Montag Aktien von Lanxess. Der Kölner Spezialchemiekonzern will sein Geschäft rund um Desinfektions- und Konservierungsmittel mit einem Zukauf in den USA ausbauen.

Für Emerald Kalama Chemical zahlt der MDAX-Konzern 1,04 Milliarden Dollar. Der Deal soll mit vorhandenen liquiden Mitteln finanziert werden und voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 über die Bühne gehen.

Mit der Herstellung von Konservierungsstoffen für Lebensmittel, Haushalt und Kosmetik, Aroma- und Duftstoffen sowie Produkten für Tiernahrung erzielt das US-Unternehmen drei Viertel seines Umsatzes von zuletzt 425 Millionen Dollar. Mit dem Deal würden zwei "starke Player" zusammengeführt, sagte Lanxess-Chef Matthias Zachert in einer Telefonkonferenz.

Mit der Übernahme erschließe Lanxess neue margenstarke Segmente, etwa in der Lebensmittelindustrie und der Tiergesundheit, hieß es. Dazu vergrößere der Konzern seine Präsenz vor allem in der Wachstumsregion Nordamerika.

Im Detail erhofft sich Lanxess innerhalb von drei Jahren nach Abschluss einen zusätzlichen jährlichen EBITDA-Beitrag von rund 30 Millionen Dollar. Dabei rechnet das Management laut einem Unternehmenssprecher mit zwei Dritteln durch direkte Einsparungen und einem Drittel durch Umsatzsynergien.

Positive Reaktionen von Expertenseite

Experten sehen den Deal positiv. Analyst Markus Mayer von der Baader Bank meint, dass der Kaufpreis nur auf den ersten Blick hoch erscheine. Berücksichtige man die zu erwartenden Synergien, sei die zu zahlende Summe wohl vernünftig. Emerald Kalama Chemical passe sehr gut zu dem Portfolio von Lanxess, zumal die Kölner bereits stark in die Wertschöpfungskette rund um den petrochemischen Rohstoff Benzol eingegliedert seien. Benzol ist ein wichtiger Wirkstoff von Desinfektionsmitteln.

Ein Händler sagte, der Zukauf würde zwar das Portfolio logisch ergänzen, dürfte aber letztlich den Aktienkurs von Lanxess nicht stark bewegen. Dazu passt, dass bei den Lanxess-Aktien die Dynamik aus dem frühen Handel schnell nachgelassen hat.

Das machen die Aktien von Lanxess

Nicht nur bei den Analysten, sondern auch bei den Aktionären kam der Deal gut an. Die Aktien von Lanxess +0,41% waren zunächst um fast sechs Prozent nach oben geklettert und haben mit Schwung die 21- und die 50-Tage-Durchschnittslinine durchbrochen. Zuletzt ließ diese Dynamik nach und die MDAX-Papiere notierten nur noch 3,7 Prozent höher bei 63,04 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Deutschlands größter Reisekonzern TUI erwartet ein deutliches Wachstum für sein Sommergeschäft. Haben Sie vor in diesem Jahr Urlaub im Ausland zu machen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen