DAX®15.705,81-0,33%TecDAX®3.813,57-0,87%Dow Jones 3035.490,69-0,74%Nasdaq 10015.598,39+0,25%
finanztreff.de

Lufthansa: Das raten die Analysten jetzt

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die im Zuge der anstehenden Kapitalerhöhung ausgegebenen Bezugsrechte der Lufthansa haben am Montag deutlich angezogen. Auch die im MDAX notierte Aktie der Kranich-Airline zieht zum Wochenauftakt spürbar an. Dabei beflügeln jüngste Analystenkommentare die Kursentwicklung der deutschen Fluggesellschaft. 

Zuletzt belief sich das Plus bei den Bezugsrechten auf knapp zehn Prozent, womit die in der Vorwoche mit 2,51 Euro gestarteten Bezugsrechte nun 2,65 Euro kosteten. Für eine neue Aktie müssen die Anleger inklusive des festgelegten Bezugspreises somit 6,23 Euro bezahlen. Die im MDax -0,27% notierten Lufthansa-Aktien -0,26% kosteten zuletzt mit einem Plus von 3,6 Prozent hingegen 6,46 Euro.

Das sagen die Analysten 

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Lufthansa auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 8,00 Euro belassen. Operative Verbesserungen wie beispielsweise bei den Kosten stünden mittelfristig im Fokus, schrieb Analyst Daniel Roeska in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Die Lufthansa sei insgesamt nicht ganz so flexibel wie Wizz Air und EasyJet, deren Aktien er den Vorzug gibt.

Deutlich pessimistischer ist hingegen die NordLB. Am vergangenen Donnerstag beließ Analyst Wolfgang Donie die Einstufung zwar auf "Halten", senkte das Kursziel jedoch angesichts einer Kapitalerhöhung und dem damit verbundenen Handel von Bezugsrechten von 9,00 auf 6,50 Euro. 

Ebenfalls 6,50 Euro lautet das Kursziel von DZ-Bank-Analyst Dirk Schlamp. Dieser hatte bereits am vergangenen Mittwoch sein Bewertungsmodell für die Aktien der Fluggesellschaft überarbeitet und berücksichtigte dabei die verschiedenen Effekte der Kapitalmaßnahme, mit der die Weichen für den Staatsausstieg gestellt würden. Auch Schlamp sieht die Lufthansa-Aktie derzeit als Halteposition. 

Eine Hochstufung erhielt die Lufthansa-Aktie zuletzt hingegen von Goldman Sachs. Die US-Investmentbank hat Lufthansa von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft. Seine neue Einschätzung der Aktie berücksichtige die jüngste Kapitalerhöhung sowie die kurzfristig besser erwartete Geschäftsentwicklung der Fluggesellschaft, schrieb Analyst Patrick Creuset in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte seine Ergebnisprognosen (EBITDA) für die Jahre 2022 und 2023. Das Kursziel passte er aber wegen des Bezugsrechts-Abschlags von 8,10 auf 6,60 Euro nach unten an.

Frisches Kaufsignal 

Zum Wochenauftakt generierte die Aktie mit einem Sprung über die 50-Tage-Linie bei 6,35 Euro ein starkes Kaufsignal. Aus charttechnischer Sicht steht nun ein Gap-Close im Bereich von 6,40 bis 6,60 Euro an. Gemessen am Kursziel von 8,00 Euro sieht der Bernstein-Analyst Daniel Roeska ein Aufwärtspotenzial von rund 24 Prozent gegenüber dem aktuellen Kurs von 6,46 Euro. 

Sechs-Monats-Chart Lufthansa (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Mit zusätzlichen Sprinterverbindungen auf ausgewählten Strecken will die Deutsche Bahn mit ihrem neuen Fahrplan Inlandsflüge unattraktiver machen. Auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Flugstrecken bietet die Bahn ab 2022 eine schnelle und umweltfreundliche Alternative zum Flugzeug an. Glauben Sie, dass sich somit mehr Leute für die Bahn, statt für das Flugzeug, entscheiden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen