DAX®15.448,04-1,78%TecDAX®3.489,37-0,53%Dow Jones 3033.290,08-1,58%Nasdaq 10014.049,58-0,81%
finanztreff.de

Lufthansa: Das wird Konsequenzen haben

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Bei ihrem Stellenabbau in Deutschland stößt die Lufthansa auf Widerstand. Der Konzern setzt in der Corona-Flaute auf die Schließung von Teilgesellschaften, während die große Masse der Beschäftigten im Kern noch vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt ist und im laufenden Jahr mit Kurzarbeitergeld über die Runden kommt.

Relativ schnell hatte sich der Konzern nach dem Einbruch im vergangenen Jahr entschieden, die ungeliebte Germanwings zu schließen. Nach einem Flugzeugabsturz im März 2015 mit 150 Toten war der Markenname ohnehin weitgehend verschwunden und nur noch zum Dienstleister innerhalb der Eurowings-Marke degradiert worden. Auch die SunExpress Deutschland, ein Gemeinschaftsbetrieb mit Turkish Airlines, hatte unter Corona-Bedingungen keine Zukunft mehr. SunExpress-Crews hatten unter anderem touristische Langstreckenflüge unter dem Lufthansa-Logo absolviert.

Tausende Stellen in Gefahr 

Rund 2600 Beschäftigte stehen so vor äußerst unsicheren Zukunftsperspektiven, auch wenn die Eurowings-Kerngesellschaft und die neue Eurowings Discover jeweils rund 300 Leute für weiter aufrecht zu erhaltende Flugangebote suchen. 

Bedeutende Streitfrage 

Der Anwalt Martin Leufgen aus Rommerskirchen vertritt nach eigenen Angaben mehr als 150 Piloten und Flugbegleiter bei Kündigungsschutzklagen. Er ist der Meinung, dass die Betriebe auf andere Lufthansa-Gesellschaften übergegangen sind, die Leute daher nicht hätten gekündigt werden dürfen. Ab Juni werden sich damit die Arbeitsgerichte in Köln und Frankfurt beschäftigen. In ersten Güteterminen hat Germanwings nach Auskunft beider Seiten keine Kompromissbereitschaft erkennen lassen.

Die Lufthansa sieht hingegen keinen Betriebsübergang, bei dem dann sämtliche Mitarbeiter übernommen werden müssten, wie eine Sprecherin bestätigt. Die rund 600 Stellen gebe man zwar bevorzugt an Bewerber aus dem Konzern, behalte sich aber die Bestenauswahl vor. 

737-Piloten chancenlos

Ganz außen vor sind bei den Bewerbungen die SunExpress-Piloten mit einer Zulassung auf die Boeing +0,08% 737, ein Flugzeugtyp, der im gesamten Lufthansa-Konzern nicht mehr geflogen wird. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit bietet ihnen zwar Rechtsschutz an, sieht aber die Chancen wegen der fehlenden Arbeitsmöglichkeiten begrenzt. Die Betroffenen können demnach bestenfalls auf Abfindungen nach dem Sozialplan oder mit Weiterbildungsangeboten rechnen. "Zufrieden ist da keiner", berichtet ein VC-Sprecher.

Das sagen die Analysten 

Die US-Investmentbank Bank of America (BofA) hat das Kursziel für die Deutsche Lufthansa von 6,40 auf 6,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Umfragen zeigten, dass viele Europäer in diesem Jahr noch mit Reisen liebäugelten, schrieb Analystin Muneeba Kayani in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Für die Lufthansa allerdings kürzte sie ihre diesjährigen Erwartungen infolge der im zweiten Quartal anhaltenden Beschränkungen im Reiseverkehr.

Das macht die Lufthansa-Aktie 

Die Aktionäre der Lufthansa -1,27% müssen am Freitag nach einem Analystenkommentar einen weiteren Rücksetzer hinnehmen. Am Vormittag ging es für die Papiere der von der Corona-Krise gebeutelten Fluggesellschaft um 1,7 Prozent bergab auf 10,37 Euro. Kepler Cheuvreux gab die bisherige Kaufempfehlung auf.

Kepler-Cheuvreux-Expertin Ruxandra Haradau-Döser argumentierte am Freitag für ihre Abstufung auf "Hold" mit der seit einigen Monaten guten Kursentwicklung der Aktie, die Ende Oktober noch für knapp 7 Euro und damit nahe des Corona-Tiefs zu haben war. Sie äußerte sich vor der Bundestagswahl im September auch skeptisch, was die politische Rückendeckung für den deutschen Luftfahrtsektor betrifft. Nach der Wahl könnte es außerdem nicht förderlich sein, dass die Grünen vielleicht in der Bundesregierung vertreten sein werden. 

Sechs-Monats-Chart Lufthansa (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen