DAX®12.736,95-0,92%TecDAX®3.109,40-1,35%Dow Jones 3028.500,49+1,08%Nasdaq 10011.770,11+1,17%
finanztreff.de

LVMH-Zahlen: Ein starkes Signal für die Branche

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

LVMH hat im dritten Quartal im Geschäft mit Mode und Leder sowie mit Wein und Spirituosen zwar noch deutliche Umsatzrückgänge verzeichnet – liefert aber einige Lichtblicke und treibt damit die Aktien der Luxusbranche am Freitag nach oben.

Insgesamt sank der Umsatz von LVMH (Louis Vuitton - Moët Hennessy) im Vorjahresvergleich zwischen Juli und Ende September um sieben Prozent. Von Bloomberg befragte Analysten hatten im Schnitt aber mit einem stärkeren Minus von 12 Prozent gerechnet.

Ein weiterer Lichtblick war, dass der französische Luxusgüterkonzern mit Mode und Lederprodukten bereits wieder ein Umsatzplus von 12 Prozent erzielte – erwartet hatten Analysten hier ein Minus von knapp einem Prozent.

Analysten von Zahlen begeistert

LVMH habe mit den Resultaten seine Einschätzung eines starken Sommers für Luxusartikel bestätigt, schrieb Analyst Luca Solca von Bernstein in einer Studie. Die Erlöse des Luxusgüterkonzerns im dritten Quartal hätten die Konsensschätzung um 6 Prozent übertroffen, so RBC-Analyst Piral Dadhania.

Aktien von LVMH sorgen für Hochstimmung im Luxussektor

Die Aktie von LVMH -0,88% sprang am Freitagvormittag in Paris um gut 7 Prozent nach oben. Im Sog der Franzosen konnten auch die Papiere der französischen Konkurrenten Hermes +1,60% und Kering -0,51% deutlich zulegen. Auch die Papiere von Hugo Boss +1,55% gewannen ordentlich an Wert.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen