DAX®15.459,39+2,22%TecDAX®3.411,32+1,67%Dow Jones 3034.168,09-0,38%Nasdaq 10014.172,76+0,17%
finanztreff.de

Microsoft: CEO halbiert seine Aktienposition

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Microsoft-CEO Satya Nadella hat an der Börse ordentlich Kasse gemacht und 838.600 Aktien verkauft. Damit hat der Chef des Technologieriesen seine Microsoft-Position mehr als halbiert.

Laut einem SEC-Filing wurden die Microsoft-Aktien in 16 Blöcken am Montag und Dienstag verkauft. Die Verkaufsspanne lag dabei zwischen 334,37 und 349,22 Dollar – in der Mitte dieser Spanne hat Nadella damit rund 287 Millionen Dollar erlöst. Seine direkt gehaltene Position schrumpfte auf rund 830.800 Aktien (insgesamt 935.400), was nur 0,01 Prozent aller ausstehenden Microsoft-Papiere entspricht.

Die Verkäufe fallen im Vergleich zu den vergangenen Transaktionen des CEOs zwar ungewöhnlich hoch aus. Nadella hat jedoch auch zweimal seit Anfang 2020 kräftig zugekauft. Allein aufgrund der Höhe der Verkäufe und in Ermangelung anderslautender Informationen kann man also nicht unterstellen, dass Nadella das künftige Vertrauen in eine positive Kursentwicklung der Microsoft-Aktie verloren hat.

Benedikt Kaufmann

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Schokoladen- und Süßwarenhersteller profitieren von der Corona-Krise, denn viele Menschen brauchen in diesen Zeiten Nervennahrung. Haben Sie in den letzten zwei Jahren mehr Süßwaren gekauft, als die Jahre zuvor?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen