DAX®15.257,04-4,15%TecDAX®3.821,83-1,25%Dow Jones 3034.899,34-2,53%Nasdaq 10016.025,58-2,09%
finanztreff.de

Mwb fairtrade: Geheimnisvolle Rallye bei Micro-Cap

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Die Aktien des eher unbekannten Maklerunternehmens mwb fairtrade haben in den letzten Tagen teilweise zweistellig zulegen können. Aktuelle Meldungen gibt es allerdings nicht. DER AKTIONÄR hat sich auf Spurensuche begeben.Mwb fairtrade ist eine Wertpapierhandelsbank, die seit 1999 börsennotiert ist. Laut der Unternehmenshomepage gehört der Konzern zu den fünf größten Skontroführern in Deutschland und betreut etwa 40.000 Orderbücher.Im Ausnahmejahr 2020 stieg der Jahresüberschuss um das Zehnfache, ausgelöst durch die ungewöhnlich hohe Volatilität am Markt. Quartalszahlen veröffentlicht der Konzern nicht, ein Update gibt es nur halbjährlich.Zuletzt gab es im vergangenen Juli Zahlen, der Kurs stürzte in den folgenden Tagen um bis zu 50 Prozent ab. Der Grund könnte der unsichere Ausblick gewesen sein. Denn mwb sah sich durch die andauernde Pandemie nicht zu einer Prognose für das Gesamtjahr in der Lage. Seit Ende letzter Woche zogen die Kurse nun wieder steil an, Unternehmensmeldungen gibt es allerdings nicht.DER AKTIONÄR hat beim Unternehmen nachgefragt, dort verwies man lediglich auf die Publizitätspflichten für das Management. Mitglieder des Vorstandes oder Aufsichtsrates haben im laufenden Jahr allerdings keine Geschäfte mit unternehmenseigenen Aktien getätigt.Auch auf dem Parkett in Frankfurt kursiert keine Story zu mwb. Stattdessen gab es in den letzten Tagen in verschiedenen Anlegerforen Beiträge zu der Aktie. Diese Plattformen bieten für Privatanleger die Möglichkeit, sich über Anlageideen auszutauschen. Problematisch kann das aber werden, wenn man ohne es zu wissen daraufhin in marktenge Titel wie die mwb investiert. Die Bewertung beträgt lediglich 100 Millionen Euro, das Handelsvolumen bewegt sich stellenweise im Bereich weniger tausend Papiere.Am letzten Freitag schoss die Zahl der gehandelten Aktien sprunghaft in die Höhe, was dann zu einem starken Kursanstieg führte. Allerdings kann es genauso schnell wieder nach unten gehen.

Fabian Strebin

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 48 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen