DAX®15.705,81-0,33%TecDAX®3.813,57-0,87%Dow Jones 3035.490,69-0,74%Nasdaq 10015.598,39+0,25%
finanztreff.de

Novartis: Studienziel verfehlt – so reagiert die Aktie

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Novartis hat bei einer Phase-III-Studie zur Untersuchung von Kymriah bei einer bestimmten Form von Lymphdrüsenkrebs einen Rückschlag erlitten. An der Börse kommt das schlecht an. Konkret untersucht wurde der Einsatz von Kymriah zur Behandlung von aggressivem B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom. Der primäre Endpunkt, also das Ziel der Studie, war laut einer Mitteilung vom Dienstag, das "ereignisfreie" Überleben zu belegen. 

Wie das Unternehmen mitteilte, hätten Patienten nun aber nach einem Rückfall oder bei fehlendem Ansprechen auf die Erstlinienbehandlung nicht länger gelebt als bei der gegenwärtigen Standardtherapie.

Man sei enttäuscht, dass das Ziel der Studie verfehlt wurde, ließ sich Jeff Legos, Chef der Onkologie-Entwicklungsabteilung bei Novartis, zitieren. Novartis sei aber weiter entschlossen, die Entwicklung von Kymriah und der CAR-T-Therapien der nächsten Generation zu beschleunigen. 

Update auf nächstem Kongress geplant 

Man erwarte, dazu auf einem der nächsten medizinischen Kongresse frühe klinische Ergebnisse für diese Therapien vorstellen zu können, so Legos weiter.

Bei der Belinda-Studie handelte es sich um eine Phase-III-Zulassungsstudie, die zwei Behandlungsstrategien verglich und die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von Kymriah (Tisagenlecleucel) im Vergleich zur Standardtherapie untersuchte. Teilgenommen haben laut der Mitteilung Patienten aus über 73 Kliniken in 18 Ländern weltweit.

Das macht die Novartis-Aktie 

An der Börse gaben die Novartis am Dienstagmittag um 1,2 Prozent auf 84,70 Schweizer Franken nach. Ein Analyst der Zürcher Kantonalbank verweis auf das nun geringeren Umsatzpotenzial von Kymriah. Mit den zugelassenen Indikationen seien Spitzenumsätze von einer Milliarde US-Dollar möglich. Wäre die aktuelle Studie erfolgreich gewesen, hätten diese Spitzenumsätze auf über zwei Milliarden klettern können, so seine Einschätzung.

Sechs-Monats-Chart Novartis (in Schweizer Franken)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Während der klassische Tourismus im zweiten Corona-Jahr weiter gelitten hat, profitiert vor allem die Caravan-Branche vom neuen Camping-Boom. Haben Sie sich einen Wohnwagen/ein Wohnmobil 2020/2021 gekauft?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen