DAX ®11.391,28+2,87%TecDAX ®3.155,21+2,17%Dow Jones24.465,16-0,04%NASDAQ 1009.413,99+0,38%
finanztreff.de

Ölpreis crasht – Aktien von Shell, Total & BP folgen

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Zum Wochenauftakt sind die Ölpreise heftig abgestürzt. Das setzt auch den Aktien von Shell, BP und Total kräftig zu – Analysten downgraden und senken die Kursziele deutlich herab.

OPEC-Verhandlungen scheitern – Streit eskaliert

Nach gescheiterten Verhandlungen führender Ölstaaten über eine Drosselung der Fördermenge zur Stabilisierung der Ölpreise gab es den stärksten Einbruch seit fast 30 Jahren. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 33,51 US-Dollar. Damit lag der Preis 11,76 Dollar oder knapp 26 Prozent unter dem Niveau vom Freitagabend.

Neben den Gescheiterten Verhandlungen über eine neue Vereinbarung eskaliert der Streit zwischen Saudi-Arabien und Russland über die künftige Fördermenge weiter. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, könnte Saudi-Arabien die Fördermenge in den kommenden Monaten erhöhen. Das könnte andere Ölstaaten wie Russland ebenfalls provozieren, über eine höhere Fördermenge nachzudenken.

Außerdem belastet nach wie vor die Sorge vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise. Derzeit werden zahlreiche Prognosen für das Wachstum der Weltwirtschaft nach unten revidiert, was auch zu einer geringeren Nachfrage nach Rohöl führen dürfte.

Öl-Aktien im freien Fall

Mit dem rasanten Preisverfall beim Öl, kommen am Montag auch die großen Öl-Aktien unter Druck. Die Shell-Aktie +2,22% verliert über 20 Prozent und steht damit so tief wie zuletzt zu Zeiten der Finanzkrise. BP +2,45% bricht rund 18 Prozent ein. Die Total-Aktien +0,39% halten sich mit einem Minus von 13 Prozent relativ gut.

Bernstein stuft den kompletten Sektor ab

Bernstein-Analyst Oswald Clint stufte in einer ersten Reaktion den europäischen Ölsektor wegen vieler Unsicherheiten ab. Royal Dutch Shell wurde von "Outperform" auf "Market-Perform" abgestuft und das Kursziel von 3300 auf 1700 Pence gesenkt. Der Analyst verwies unter anderem auf das globale Wirtschaftswachstum, die Ölnachfrage und nun auch noch die Versorgungsabsichten des Ölkartells OPEC. Er kürzte seine Ölpreiserwartungen und rät dazu, das Gewicht des Sektors im Depot eher zu reduzieren.

Das Kursziel der Total-Aktien kappt Bernstein Research von 73 auf 40 Euro und stuft die Öl-Papiere ebenfalls von "Outperform" auf "Market-Perform" herunter.
Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ROYAL DUTCH SHELL A EO-07
ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 - Performance (3 Monate) 15,16 +2,22%
EUR +0,33
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15.05. JPMORGAN Neutral
14.05. UBS Positiv
14.05. HSBC Neutral
Nachrichten
22.05. MÄRKTE EUROPA/Schwach - Entwicklung um Hongkong belastet ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 15,16 +2,22%
22.05. Royal Dutch Shell: Das Ende der Party? ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 15,16 +2,22%
15.05. Royal Dutch Shell: Weniger schlimm als befürchtet? ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 15,16 +2,22%
Weitere Wertpapiere...
BP PLC DL-,25 3,60 +2,45%
EUR +0,09
TOTAL 33,20 +0,39%
EUR +0,13

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 22 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen